Aion in Gefahr: Beritras Invasion nimmt Kurs auf Atreia!

Veröffentlicht am 27.03.2015 um 12:32 Uhr von Silvio Wagner

Das aktuelle Update des free-to-play MMORPGs Aion bringt gefährliche Angreifer, unbekannte Völker und neue Gebiete in die Welt Atreia.

Mit dem aktuellen Update im Fantasy-Rollenspiel Aion zieht eine große Gefahr ins free-to-play Spiel ein: Der Bösewicht Lord Beritra schickt seine Truppen nach Atreia, wo er mit modernen Maschinenwaffen gegen die Bevölkerung vorgeht. Der Planet gleicht einem Schlachtfeld und ist der ständigen Bedrohung durch Beritras Untergebenen ausgesetzt, die plötzlich in jedem Winkel des Himmelskörpers auftauchen und die Bevölkerung vor Angst erzittern lässt. Ihr seid nirgendwo mehr sicher und müsst dabei zusehen, wie unzählige Bewohner Atreias in den Tod gestürzt werden. Kämpft gegen die fiesen Ungeheuer und schickt sie in die Hölle, denn nur ihr habt die Chance das Unheil abzuwenden und den Planeten vor weiteren Angriffen zu bewahren, indem ihr eure Feinde für immer vernichtet!

Die neue Version von Aion hat jedoch nicht nur die grausamen Machenschaften dAion Volkes Weltraum-Lords im Gepäck, sondern auch neue Gebiete, die ihr erforschen und in denen ihr PvP-Kämpfe bestreiten könnt. Kaldor ist eines davon und birgt so einige Geheimnisse, die ihr entschlüsselt. Akaron ist das andere Areal, in dem sich besonders Tiamat auskennt, wo sie doch ihre Wurzeln in dem fernen Land hat. Auf euren Reisen durch neue Gebiete trefft ihr auf viele verschiedene, mitunter sonderbare Wesen, die sich als bislang unbekannte Völker herausstellen: die Popoku und die Chapir. Neben der mächtigen Bedrohung, die ihr bekämpft, und den Gebieten, die es ab sofort in Aion zu entdecken gibt, stehen euch ebenfalls verschiedene neue Instanzen zur Verfügung, die es euch erlauben, innerhalb des Ruhnatoriums nicht mehr nur gegen Fiesling Kunax zu kämpfen, sondern auch gegen die jeweils feindliche Fraktion. Zu allem Übel ist auch noch eine gefährliche Bestie mit dem Namen Belsagos ins Baruna-Forschungslabor eingezogen und wartet darauf euch zu verspeisen.

Wenn euch das alles noch nicht aufregend und gefährlich genug ist, habt ihr in Aion ab sofort darüber hinaus die Möglichkeit, sowohl den Schutzturm der Ruhn als auch das Ruhnadium im heroischen Modus zu absolvieren und eure Stärke unter Beweis zu stellen.

 


Über den Autor
Silvio Wagner | Redakteur

Silvio liebt alles, was auch nur ansatzweise mit Strategie zu tun hat. Zur Abwechslung stürzt er sich aber auch gerne mal in MMORPGs wie Tribal Wars 2.


comments powered by Disqus