Jordan Thomas verlässt Take-Two

Veröffentlicht am 02.07.2013 um 8:56 Uhr von Roberto

Der Creative Director von Bioshock 2 will als Indie-Entwickler an einem eigenen Projekt arbeiten.

Wenn es um Bioshock geht, dann fällt den meisten Leuten nur Ken Levine ein, der als der kreative Kopf hinter der Reihe gilt, aber auch Jordan Thomas ist eng mit der Serie verbunden. Er arbeitete als Creative Director an Bioshock 2 und war auch an Teil 1 und Infinite beteiligt. Bereits 2012 wechselte er vom XCOM Declassified Team zu Irrational Games, um ihnen bei der Fertigstellung von Bioshock Infinite zu helfen.

Seine Erfahrungen dort haben ihn letztendlich dazu bewogen, Take-Two zu verlassen und mit einem Partner ein eigenes kleines Indie-Projekt zu beginnen, wie er u.a. im Interview mit Gamesindustry.biz erzählt. Insbesondere die erste Begegnung mit Columbia, der Welt von Infinite, hat einen wichtigen Teil zu dieser Entscheidung beigetragen. So sagt er:

„Es verdeutlichte mir, dass Bioshock für mich nie das sein wird, was es für Ken ist. Ich habe dieses Vermächtnis hier und dort erweitert, aber ich hätte es nie von Grund auf kreieren können. Ich muss etwas erschaffen, was für mich das ist, was Bioshock für Ken ist. Egal wie lange es dauert, ich muss jetzt anfangen.“

Man darf also wirklich gespannt sein, wie sein persönliches Bioshock aussehen wird.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus