Entlassungen beim Bioshock-Team

Veröffentlicht am 19.02.2014 um 11:49 Uhr von Roberto

Irrational Games entlässt fast alle Mitarbeiter und Ken Levine will kleinere Projekte machen.

Gestern Abend erschütterte eine Meldung die Spielergemeinde, mit der offenbar nur wenige gerechnet hatten. Nachdem Irrational Games die Bioshock-Reihe zu einer Ikone der Spielewelt gemacht hat, werden nun fast alle Mitarbeiter entlassen.

Das liegt natürlich nicht an der Qualität oder dem Erfolg der Spiele, sondern daran, dass sich Ken Levine, der kreative Kopf und Mitgründer des Studios, nun neuen Aufgaben widmen und zukünftig mit einem kleineren Team arbeiten möchte. Publisher 2K Games wird die Bioshock-Reihe natürlich fortsetzen und in diesem Zusammenhang verwundert es besonders, dass man nun direkt die Pforten von Irrational Games schließen will, statt Levine und sein neues Team durch andere Mitarbeiter zu ersetzen. Levines neues Studio wird außerdem weiterhin als Teil von 2K Games arbeiten.

Trotz dieser zunächst recht traurigen Nachricht, wird es aber auch spannend zu sehen, was Levine als nächstes auf die Bildschirme zaubern wird. Inhaltlich hat er noch nicht viel verraten, aber es soll erneut ein sehr Story-getriebenes Spiel für Core-Spieler werden und man will ausschließlich auf digitale Distribution setzen, um möglichst nah an den Spielern zu sein und die bisherige Lücke zwischen Entwicklung und Spieler wieder etwas schließen.

Für die ehemaligen Mitarbeiter will man unterdessen alles tun, um die Leute möglichst schnell wieder bei anderen Studios in Arbeit zu bringen.

Irrational Games wurde 1997 gegründet und entwickelte neben Bioshock-Spielen u.a. auch den Klassiker System Shock 2 und SWAT 4.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus