Boom Beach Grenadier bereit für den ersten Einsatz!

Veröffentlicht am 09.12.2014 um 15:08 Uhr von Silvio Wagner

Ein frisches Update beschert euch unter anderem eine neue Kampfeinheit, zusätzliche Kraftbasen und die Sabotage-Option für Einsatzkommandos.

Seit einigen Wochen habt ihr in Boom Beach die Möglichkeit, euch mit anderen Spielern in Einsatzkommandos zusammenzuschließen und Koop-Operationen zu starten. Während ihr damit beschäftigt wart, Informationen zu sammeln und Einsatzkommando-Punkte zu erbeuten, war Supercell (Spooky Pop, Clash of Clans) natürlich nicht untätig. Die Früchte seiner Arbeit präsentiert der Spielentwickler und -publisher heute in Form eines frischen Updates, das einige Neuerungen und Verbesserungen ins kostenlose Strategiespiel bringt. Teamplayer entdecken in Boom Beach beispielsweise neue Kraftbasen und können fortan über den Chat auf Inseln von Mitstreitern gelangen. Außerdem steht allen Spielern eine zusätzliche Truppeneinheit zur Verfügung.

Boom Beach GrenadierDen Grenadier schaltet ihr frei, sobald ihr euer Hauptquartier auf Level 16 aufgewertet habt. Die Einheit eignet sich besonders für Attacken aus der Ferne und richtet großflächigen Schaden an. Der wirkt sich allerdings nicht nur auf die Abwehranlagen eurer Gegner in Boom Beach aus, sondern auch auf eure eigenen Krieger. Demnach solltet ihr euch genau überlegen, wie und wann ihr den Grenadier einsetzt, damit eure Schützen, Bazookas und Schwergewichte ihm nicht zum Opfer fallen. Neben der neuen Einheit bringt das jüngste Update unter anderem noch eine Sabotage-Option für Einsatzkommandos mit sich. Den Anführern und Offizieren eines Bündnisses steht es ab sofort frei, Informationen einzusetzen, um im Mobile Game feindliche Abwehranlagen auf Kraftbasen in Schutt und Asche zu legen. Dadurch erleichtert ihr euch die Missionen und gelangt schneller zum Kraftkern, den es für einen erfolgreichen Abschluss der Koop-Operationen in Boom Beach zu zerstören gilt.

Boom Beach Kraftbasen Schwierigkeitsgrad

Die Missionen sind in fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade eingeteilt, die von der Stärke eures Einsatzkommandos abhängen. Die Stufen werden nun auf der Karte angezeigt, so dass ihr auf Anhieb einschätzen könnt, wie eure Chancen für einen Sieg stehen. Während ihr mit euren Verbündeten um den Aufstieg in der Einsatzkommando-Rangliste kämpft, besteht natürlich nach wie vor die Möglichkeit, dass eure Heimatinsel von anderen Spielern angegriffen wird. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit für eine Attacke ist, seht ihr fortan über euren Radar. Sobald ihr das Gebäude auf Level 6 gebracht hat, liefert es euch Informationen zu eventuell bevorstehenden Angriffen.


Über den Autor
Silvio Wagner | Redakteur

Silvio liebt alles, was auch nur ansatzweise mit Strategie zu tun hat. Zur Abwechslung stürzt er sich aber auch gerne mal in MMORPGs wie Tribal Wars 2.


comments powered by Disqus