„Candy Crush“ statt Renten-Debatte: Politiker beim Bonbon-Zerquetschen erwischt

Veröffentlicht am 08.12.2014 um 12:16 Uhr von Jennifer

Süßigkeiten machen süchtig, Candy Crush Saga offenbar noch viel mehr – in Großbritannien wurde ein Abgeordneter nun beim Puzzeln ertappt.

Über Reformen bei der Rente wollten die britischen Politiker mit Vertretern aus der Wirtschaft diskutieren – klingt irgendwie wichtig. Was aber noch wichtiger ist: das verdammte Level in Candy Crush Saga endlich zu schaffen! So jedenfalls scheint das ein Abgeordneter des Parlaments zu sehen. Nigel Mills, Mitglied der Konservativen, muss sich derzeit für seine offenkundige "Candy Crush"-Sucht kritisieren lassen.

Was war geschehen? Wie die BBC auf ihrem Onlineportal berichtet, wurde der Politiker während einer Ausschuss-Sitzung des britischen Unterhauses zum Thema Rentenreform dabei beobachtet, wie er zweieinhalb Stunden Candy Crush Saga spielte. Zweieinhalb Stunden! Das lässt nur zwei mögliche Schlüsse zu: Entweder Herr Mills hat extrem viele Facebook-Freunde, die ihm Unmengen von Gratis-Leben schicken, oder aber er haut sein Geld für Goldbarren auf den Kopf! Die sind nicht gerade billig, wir ihr sicher wisst, und wenn man zweieinhalb Stunden am Stück zocken will, verbraucht sich die Premiumwährung ganz schön schnell. Es kann natürlich auch sein - wobei das eher unwahrscheinlich ist -, dass sich der Brite besonders viel Zeit lässt für seine Züge. Will ja auch wohlüberlegt sein.

Mills hat schon zugegeben, dass er bei der Arbeit Candy Crush Saga gespielt hat, spricht aber nur von "ein oder zwei Spielen" und versichert, dass er "voll bei der Sache" war. Leugnen würde auch nichts bringen, schließlich gibt es ein Beweisfoto. Hier ist trotz schlechter Bildqualität auch zu erkennen, dass es sich eher um einen Klon von Candy Crush Saga handelt, aber zweifelsohne um ein Drei-Gewinnt-Spiel. Gegenüber The Sun sagte er: "Es gab ein paar Momente, in denen ich mich nicht auf das Meeting konzentriert habe." Es sei natürlich nicht in Ordnung, bei einer so wichtigen Sitzung in die "Candy Crush"-Welt abzutauchen, aber an allen wichtigen Stellen sei er ja stets voll dabei gewesen. Und überhaupt gelobt Mills Besserung: "Ich werde versuchen, es in Zukunft sein zu lassen." Immerhin, er versucht es! Kling nach einem schlimmen Fall von "Candy Crush"-Abhängigkeit.

Falls ihr also noch Mitspieler sucht, schickt Herrn Mills doch mal eine Freundschaftsanfrage!

 


Über den Autor
Jennifer | Redakteurin

Jennifer ist eine Casual-Spielerin auf Hardcore-Niveau. Sie mag vor allem Aufbauspiele im Browser (alte Gewohnheiten wird man ja schlecht los), zockt inzwischen aber auch fast jedes Mobilegame, das neu erscheint. Am liebsten Puzzle- und Rätselspiele. Oder was mit Tieren. Hauptsache bunt.


comments powered by Disqus