Der Herr der Ringe Online

Der Herr der Ringe Online Review

Review

Von der Leinwand auf den PC

Im MMORPG Der Herr der Ringe Online (kurz HdRO) schickt euch der Entwickler Turbine direkt in das sagenumwobene Mittelerde. Spätestens seit die Trilogie in den Kinos lief, träumen Millionen Spieler weltweit davon, einmal selbst als Held durch Mittelerde ziehen zu können. Seit dem Erscheinen im Jahre 2007 ist dies kein Traum mehr und inzwischen zählt der Titel zu den beliebtesten Online-RPGs aller Zeiten. Dieser Erfolg beruht aber nicht nur auf der Lizenz, sondern auch darauf, dass es ein erstklassiges Spiel ist und euch mit einem Füllhorn an Features an den Bildschirm fesselt. Es beinhaltet alles, was ihr von einem zeitgemäßen MMORPG erwartet und euch als Fan dieser berühmten Vorlage wünscht. Aus diesem Grund hat HdRO auch schon unzählige Awards erhalten und kann nach über fünf Jahren noch immer wachsende Spielerzahlen verzeichnen. Ursprünglich als reines Abo-Spiel erhältlich, ist es nun seit etwa zwei Jahren als Free to Play-Titel für alle Tolkien-Fans verfügbar.


Schreibt eure eigene Legende

Statt euch einfach nur die Ereignisse aus Film und Roman nachspielen zu lassen, haben die Entwickler separate Story-Stränge erdacht, die euch die Möglichkeit geben, eure ganz eigenen Abenteuer in Mittelerde zu erleben. Thematisch hält man sich dabei klar an die Vorlage, erweitert die klassische Geschichte aber um neue spannende Elemente. Die Hauptgeschichte erstreckt sich derzeit über insgesamt 15 sogenannte Bücher, die gleichzeitig auch die regelmäßigen und kostenlosen Updates bezeichnen.

Die Bücher beginnen damit, dass ihr zu Aragorn geschickt werdet, der Hilfe braucht, um die Schwarzwolds zu schwächen. Nachdem ihr gemeinsam diese Bande aus Breeland vertrieben habt, sollt ihr euch mit Tom Bombadil treffen und Othrongroth vom Bösen befreien. Der Hexenkönig und seine Schergen können euch jedoch entkommen und so kehrt ihr zurück nach Bree. Als ihr ankommt ist Aragorn bereits mit ein Paar Hobbits aufgebrochen, doch Gandalf wartet schon auf euch. Er muss bald nach Rivendell und bittet euch, Radagast den Braunen zu finden.

Ihr macht euch also auf die Suche und mit jedem Quest entfaltet sich die Geschichte weiter. Während eurer Reise trefft ihr immer wieder auf bekannte Figuren der Ringe-Saga und besucht jeden Winkel der beliebten Fantasy-Welt. Diese 15 Bücher bilden aber nur den ersten Band der sogenannten Epic Quest. Mit den Erweiterungen kommen weitere Bände hinzu und vertiefen die Geschichte.


Werdet ein Teil von Mittelerde

Wenn ihr eure eigene Legende schreiben wollt, dann könnt ihr natürlich nicht einfach in die Haut von Gandalf und Co. Schlüpfen, sondern müsst euch ein angemessenes Alter-Ego kreieren. Zum Glück könnten die Möglichkeiten dazu umfangreicher kaum sein. Natürlich könnt ihr das Geschlecht und optische Merkmale wie etwa die Frisur, Kopfform und die Körperfülle aus einer Unmenge von Vorlagen frei wählen und kombinieren.

Während diese Dinge jedoch eher kosmetischer Natur sind, stellen die Wahl des Volkes und eurer Klasse eine wirklich bedeutende Entscheidung dar. Mit den Hobbits, Elben, Menschen und Zwergen stehen euch alle vier tolkienschen Völker zur Auswahl. Bereits in den Büchern und Filmen kämpften sie Seite an Seite gegen die dunklen Mächte Saurons und diese gemeinschaftliche Erfolgsgeschichte wird auch in HdRO fortgeführt. Jede der Rassen verfügt natürlich über die bekannten Charakteristika aus der Vorlage und kann somit auch nur bestimmte Klassen wählen. Diese Dinge gilt es also zu beachten, bevor man sich auf eine Rolle in HdRO festlegt.


Völker vereinigt euch

Die Hobbits werden von vielen auch als Halblinge bezeichnet, weil sie so viel kleiner sind als Menschen. Ein friedfertiges Wesen und eine genügsame Lebensweise zeichnen sie aus. Sie sind von bescheidener Erscheinung, doch auch sie können zu großen Helden werden und sollten daher nicht unterschätzt werden. Ihre kleine Statur wird durch ihr schnelles Denken und Gewandtheit ausgeglichen. Trotz ihrer geringen Größe sind sie sehr zäh und außerdem können sie hervorragend mit Bogen und Messer umgehen.

Die noblen Elben sind schon immer für das Gute in Mittelerde eingesetzt. Während ihrer langen Geschichte haben sie sich in ganz Mittelerde angesiedelt und insbesondere die uralten Waldeichen zu ihrem Zuhause gemacht. Sie besitzen Größe und Anmut und haben ein besonderes Verhältnis zu ihrer Umwelt und der Natur. Zeit und Krankheit scheinen wenig Einfluss auf sie zu haben, denn die Natur hat sie mit beinahe ewigem Leben gesegnet. Nicht zuletzt wegen ihrer scharfen Sinne und einem Leben in Abgeschiedenheit werden einige von ihnen hunderte von Jahren alt.

Das jüngste Volk in der bewegten Geschichte Mittelerdes sind die Menschen. Obwohl sie in ihrer eingeschränkten Lebenszeit eine offensichtliche Schwäche haben, so sind sie doch die Rasse, die nach dem dritten Zeitalter die Vorherrschaft erringen soll. Ein Grund dafür könnte ihre Vielschichtigkeit sein. Unter ihnen gibt es beispielsweise die tapferen Soldaten von Gondor, die mächtigen Dunedain, die im Norden beheimatet sind und die mysteriösen Haradrim aus dem Osten. Doch ebenso vielfältig wie ihr Äußeres sind auch ihre Charakterzüge. Es gibt viele mutige und ehrbare Leute unter ihnen, aber auch viele, die in Arroganz baden und zu Betrug und Verrat neigen. Das zeigt sich auch darin, dass nicht wenige von ihnen den Armeen des dunklen Herrschers folgen. HdRO ist natürlich auch bevölkert von vielen menschlichen NPCs und gerade diese Figuren sind oft am schwersten zu durchschauen. Manche von ihnen haben nur Gutes im Sinn, während andere versuchen werden euch hinters Licht zu führen, um ihren eigenen Zielen näher zu kommen.

Die ebenso mürrischen wie unbeugsamen Zwerge stellen die vierte Rasse dar. Ihnen fehlt es etwas an Größe aber dafür sind sie unheimlich kräftig und besitzen einen unerschütterlichen Willen. Sie leben zurückgezogen in ihren Siedlungen in den Bergen. Ihr großes Können als Handwerker und im Umgang mit Metall und Holz stellen sie immer wieder mit beeindruckenden Bauten, die an Komplexität und Grazie kaum zu übertreffen sind, unter Beweis. Sie stellen seit jeher einen wichtigen Teil des Widerstands gegen die dunklen Armeen dar. Mit Standhaftigkeit, Stolz und enormer Kraft ziehen sie unbeirrt in den Kampf für die Freiheit der Völker Mittelerdes. Berüchtigt sind sie für ihren furiosen Umgang mit mächtigen Äxten, was ihnen sowohl in der Handwerkskunst als auch im Kampf zugute kommt.


Beruf und Berufung

Abhängig von der Wahl eurer Rasse könnt ihr anschließend entscheiden, mit welcher Klasse ihr fortan durch die Lande ziehen wollt. Im Grundspiel von HdRO gibt es sieben verschiedene Klassen und mit der ersten Erweiterung kamen noch zwei weitere hinzu. Welche Klasse gut und welche schlecht ist, hängt dabei ganz von euren eigenen Vorlieben ab. Möglichkeiten gibt es in jedem Fall genug:

In jedem Volk gibt es die Barden, deren Stimme sich inmitten von Traurigkeit und Tränen erhebt, um mit uralten Gesängen Trost und neue Hoffnung zu spenden. Egal wie verzweifelt und verloren sich ein Krieger fühlt, der Barde kann ihm mit seinen Geschichten neuen Mut verleihen und ihn zu großen Taten inspirieren. Obgleich er auch den Umgang mit der Waffe versteht, sieht sich der Barde als Unterstützer und Heiler sowie als Rückhalt seiner Kameraden.

Der Jäger vereint die Talente von Waldläufern, Pfadfindern und meisterhaften Bogenschützen. Das macht ihn zu einem imposanten Fernkämpfer, der auch in größter Not noch jeden Pfeil mit höchster Präzision abfeuert. Der Bogen ist jedoch nur eine von vielen Spezialitäten. Er ist auch ein ausgezeichneter Führer auf dem Weg durch unwegsame Wälder und er ist ein gerissener Fallensteller. Die Distanz ihm zwar stets am liebsten, doch er kann sich auch zur Wehr setzen, wenn der Feind schon bedrohlich nahe gekommen ist. Tüchtige Jäger findet man überall in Mittelerde.

Alle Kundigen verstehen sich Hüter uralter Kenntnisse und fast verlorener Geschichten. Sie kennen Mittelerde und die Geschehnisse wie kaum ein Zweiter. Sie nutzen ihr reiches Wissen, um die allgegenwärtigen Kräfte der Welt zu kanalisieren. Mit diesen Mächten des alten Reiches können sie die dunklen Schergen betäuben und verletzen. Noch viel mehr nutzen sie die Kraft jedoch, um ihren Mitstreitern Heilung zu spenden. Von manchen Kundigen wird sogar behauptet, dass sie mit der Tierwelt kommunizieren und sie um Hilfe bitten könnten.

An vorderster Front einer jeden Schlacht finden sich die Waffenmeister. Ihr stetes und intensives Training und ihre mächtige Ausrüstung machen sie zum Schrecken der dunklen Horden. Sie verfügen über eine hervorragende Konstitution und sind äußerst gewandt ihm Umgang mit unterschiedlichsten Waffen. Ein guter Angriff liegt ihnen mehr als eine ausgeklügelte Verteidigung und so verwundert es nicht, dass nicht wenige Waffenmeister mit zwei Waffen gleichzeitig in die Schlacht ziehen.

Wenn euch keine dieser Klassen zusagt, dann könnt ihr alternativ auch Hüter, Runenbewahrer, Schurke oder Wächter werden. Zusätzlich könnt ihr noch unzähligen anderen Beschäftigungen nachgehen und beispielsweise ein Handwerk erlernen.

HdRO verwendet die Turbine Engine und schafft es damit, die Welt von Tolkien authentisch nachzubilden. Von den blühenden Ebenen des Auenlandes bis zu den Einöden der Einsamen Lande bekommen Fans alles geboten, was sie sich wünschen. Auch die Bewohner Mittelerdes stehen ihren Vorbildern aus Literatur und Kino in nichts nach und entführen euch in eure ganz eigene Ringkrieg-Legende.

Entwickler Turbine hat dem Spiel inzwischen stattliche vier Erweiterungen spendiert und sorgt auch mit regelmäßigen Updates dafür, dass ihr stets neue Dinge entdecken könnt. Mittlerweile ist es auch durch den Free to Play Wechsel für jeden Spieler zugänglich und diese Chance sollte jeder Herr der Ringe Fan nutzen.



Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus