DmC: Devil May Cry

Capcoms Dante war einst für viele Spieler der Inbegriff der Coolness. Doch mit vier Teilen in 7 Jahren hat er ein wenig von seinem Glanz verloren und darum hat man sich mit dem aktuellen Teil diesmal richtig Zeit gelassen. Außerdem hat man die Reihe nun an die Briten von Ninja Theory abgegeben und sie mit einem Neustart der Reihe beauftragt. Das haben sich die Heavenly Sword-Macher nicht zweimal sagen lassen und einen ganz neuen Dante entworfen. Dieses neue Design kam bei vielen Fans der Serie jedoch alles andere als gut an und führte sogar zu Morddrohungen.

Davon haben sie sich aber nicht entmutigen lassen und in enger Zusammenarbeit mit Capcom (die beim Feintuning der Kämpfe halfen) weiter an ihrer eigenen Vision des Dämonenjägers festgehalten. Wesentlich wichtiger als der Look von Dante ist ja ohnehin das Gameplay und hier erlaubt sich das Spiel kaum Schwächen. Im Gegensatz zum Protagonisten hat sich der Kern des Spiels eigentlich kaum verändert. Ihr streift weiterhin zu Fuß durch die Spielwelt und begegnet zahllosen Gestalten, die ihr mit einem umfangreichen Repertoire von Angriffen erledigt. Ihr hackt mit eurem Schwert auf sie, springt umher, weicht aus und zückt eure Pistolen, wann immer ihr könnt.

Eine interessante Neuerung sind die Angel- und Devil-Modi, die euren Kampfstil verändern und ganz einfach durch das Halten der Trigger aktiviert werden. Im Angel-Modus kämpft ihr mit der Osiris, einer Art Sense und seid wesentlich agiler, wodurch ihr z.B. schnell vorpreschen oder bestimmte Stellen besser erreichen könnt. Der Devil-Mode gibt euch hingegen den Arbiter, der euch zwar langsamer macht, aber dafür auch wesentlich mehr Kraft hat. Zudem könnt ihr in diesem Modus auch Gegner sowie Objekte zu euch ziehen.

Als Hintergrund dient Limbo City, eine moderne Stadt, die insgeheim von Dämonen kontrolliert wird, die wiederum im sogenannten Limbo leben, einer Art Parallelwelt. Dante ist ein junger Mann mit einer Schwäche für Alkohol und attraktive Frauen, der immer wieder in Konflikt mit den Dämonen gerät. Gerade diese neue Spielwelt ist optisch opulent umgesetzt gesetzt worden und verblüfft immer wieder mit ausgefallenen Szenarien.

Die Befürchtungen der Fans haben sich zum Glück nicht bewahrheitet und DmC ist ein würdiger Reboot der Reihe geworden. Wenn Ninja Theory dieses Niveau halten können, dann dürfen sie gerne auch den nächsten Teil entwickeln.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.

Videos

DmC Devil May Cry The Fight Trailer

Der The Fight Trailer zum ersten DMC von Ninja Theory.

DmC Devil May Cry Launch Trailer

Der offizielle Launch Trailer für die Reinkarnation von Dante.

Tags: Action-Adventure

Ähnliche Spiele

Shenmue 3 | © © Corsual 2015 Shenmue 3
PC | PS4
Shenmue 3 ist ein Action-Adventure von Yu Suzuki, das endlich die Story der Dreamcast Klassiker fortsetzt.
Radiation Island | © © Corsual 2015 Radiation Island
iOS
Gefangen in einem mysteriösen Paralleluniversum, kämpft ihr in Radiation Island ums Überleben und versucht, in eure Welt zurückzukehren.
Badland | © © Corsual 2015 Badland
Android | iOS | Windows Phone
Taucht ein in die mystische Fantasy-Welt von Badland und lenkt ein kleines Fabelwesen durch zahlreiche, schwierige Hindernisparcours!
Escape Dead Island | © © Corsual 2014 Escape Dead Island
PC | PS3 | Xbox360
Im Gegensatz zu den Hauptspielen der beliebten Dead Island-Reihe setzt die neue Nebengeschichte mehr auf Survival, Stealth und Mystery.