Elvenar – Weitere Details zum neuen Spiel der "Grepolis"-Macher

Veröffentlicht am 21.11.2014 um 13:03 Uhr von Silvio Wagner

Der Produktmanager von Elvenar hat einige Details über die Völker, Multiplayer-Features und Kämpfe im Fantasy-Strategiespiel enthüllt.

Nach der Ankündigung zum neuen Spieltitel von Innogames (Forge of Empires, Rising Generals) vor rund zwei Wochen hat das Entwicklerteam von Elvenar im offiziellen Forum nun ein Interview mit dem Produktmanager veröffentlicht. Darin geht er unter anderem auf die Unterschiede zwischen den Völkern im kommenden free-to-play Browsergame ein, das im Januar in die Closed Beta starten soll.

Elvenar News AxtkämpferZwar teilen sich Elfen und Menschen die Fantasy-Welt von Elvenar, doch ihre Wertvorstellungen und Ziele sind sehr verschieden. Das macht sich zum einen in ihrer Architektur bemerkbar. In den Gebäuden, die euch jeweils zur Verfügung stehen, spiegelt sich entweder die Naturverbundenheit der Elfen wider oder der Hang der Menschen zu technologischem Fortschritt. Besonders stark zeigen sich die Unterschiede jedoch in den Kampfeinheiten, die ihr rekrutiert und aufs Schlachtfeld schickt. Während Elfen sich beispielsweise auf die Überlegenheit von Golems und Schwerttänzern verlassen, befehligen Menschen unter anderem Axtkämpfer und Höllenhunde.

Elvenar EntEine Gemeinsamkeit zwischen den Völkern besteht in den Ressourcen, die sie fördern. Das ermöglicht es euch, mit jedem anderen Spieler Handel zu treiben. Dazu begebt ihr euch auf die Weltkarte von Elvenar, über die ihr fremde Gebiete erkundet, die Städte eurer Nachbarn aufsucht und mit anderen Spielern interagiert. Es steht euch zum Beispiel frei, sie beim Aufbau ihrer Stadt zu unterstützen und mit ihnen Handel zu treiben. Kriegerische Aktivitäten laufen in Form von 3D-Schlachten ab. Dabei zieht ihr mit euren Truppen über ein Hexagon-Schlachtfeld. Hier erwarten euch nicht nur angriffslustige Feinde, sondern auch einige Hindernisse, die ihr zunächst überwinden müsst. Bevor ihr einen Kampf startet, habt ihr in Elvenar die Möglichkeit, euch die Einheiten eures Kontrahenten anzuschauen und die Auswahl eurer eigenen Truppen entsprechend anzupassen. Um einen strategischen Vorteil zu erzielen, gilt es, die Schwächen und Stärken der einzelnen Einheiten zu beachten. So ist es für den Höllenhund beispielsweise ein Leichtes, die feindlichen Bogenschützen in Stücke zu reißen, während sie gegen geschickte Nahkämpfer nur wenig ausrichten können.


Über den Autor
Silvio Wagner | Redakteur

Silvio liebt alles, was auch nur ansatzweise mit Strategie zu tun hat. Zur Abwechslung stürzt er sich aber auch gerne mal in MMORPGs wie Tribal Wars 2.


comments powered by Disqus