FEAR Online offene Beta gestartet

Veröffentlicht am 09.10.2014 um 12:46 Uhr von Roberto

Aeria Games lädt zur offenen Beta-Phase seines Online-Shooters, der die erfolgreiche FEAR-Serie von Warner auf dem Free to Play-Markt etablieren soll.

In Asien ist FEAR Online schon fast wieder ein alter Hut, denn dort ist der Free to Play-Ableger der bekannte Horror-Serie von Warner und Monolith bereits länger spielbar. Dort hat sich der Shooter offenbar bewährt und darum werkelt Aeria Games nun schon eine ganze Weile an einer Version für die westlichen Märkte.

Ende nächster Woche startet FEAR Online daher auch auf Steam, aber wer sich nicht mehr so lange gedulden möchte, der kann schon jetzt loslegen. Vor dem offiziellen Start auf Steam läuft nämlich noch die offene Beta-Phase, an der ihr auch ohne Steam-Account teilnehmen könnt. Ihr müsst euch lediglich einen kostenlosen Account bei Aeria Games erstellen (wenn ihr bereits eines ihrer Spiele gespielt habt, dann könnt ihr auch diesen Account nutzen) und den Client auf der offiziellen Website herunterladen.

FEAR Online ist im Grunde der Mehrspieler-Modus der Kult-Serie als eigenständiges Spiel. Die beliebten Features wie etwa die Bullet Time im Matrix-Stil sowie ein rasantes Gameplay und Horror-Atmosphäre sind natürlich auch in der kostenlosen Variante vorhanden. FEAR Online könnt ihr übrigens auch zusammen spielen, denn man hat auch an einen kooperativen Story-Modus gedacht, der Fans der Serie noch tiefer in die Welt von Alma und Co. ziehen soll.

Die Hardware-Anforderungen sind erfreulich niedrig geblieben und so könnt ihr schon mit folgender Technik in den Kampf ziehen:

  • Windows XP SP 2
  • Prozessor: Pentium IV 3,2 GHz
  • Arbeitsspeicher: 1 GB Ram
  • Grafik: GeForce 6600 GT mit 512 MB Speicher
  • 10 GB freier Festplattenspeicher

"


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus