FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 Review

EA Sports bringt das größte Fussballfest des Jahres auf die heimischen Konsolen.

Review Teaser Fifa Fussball Weltmeisterschaft Brasilien 2014

Virtueller Samba

Fangen wir einfach direkt mit dem Negativen an: Ja, FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 gibt es weder für den PC noch auf den Next-Gen-Konsolen PlayStation 4 sowie Xbox One. Und EAs Erklärung, dass man aufgrund der noch recht kleinen Nutzerbasis der neuen Konsolen von einer separaten Version absah, ist angesichts der Nähe zum PC und dessen gigantischer Nutzerbasis zudem nicht besonders überzeugend. Das Fehlen von Next-Gen-Versionen ist also mehr als ärgerlich und sorgt bei mir genauso für Verwunderung wie bei euch, aber das ändert nichts daran, dass man auf Xbox 360 und PS 3 eine wirklich feine Fussball-Simulation bekommt.

Nachdem wir dieses leidige Thema nun also geklärt haben, können wir uns endlich der schönsten Nebensache der Welt widmen: dem Fussball. Die Weltmeisterschaft in Brasilien wird wieder Millionen von Fans weltweit zum Public Viewing locken, wo sie versuchen werden, für ein paar Stunden ein wenig von der ausgelassenen Karneval-Stimmung im Gastgeberland einzufangen, bevor sie sich wieder dem Alltag ergeben müssen. Wie schön wäre es da, wenn man einen Teil dieses grandiosen EA FIFA World Cup 2014 Brazil StadiumFussball-Festes direkt aus Südamerika ins heimische Wohnzimmer transportieren könnte? Mit dem offizillien Spiel zur WM in Brasilien will uns EA nun genau das ermöglichen.

Wie schon bei den vorangegangen WM-Versoftungen beweist EA hier wieder viel Liebe zum Detail und hat alles ins Spiel gepackt, was ein Fussball-Fan braucht. Gerade was die Präsentation anbelangt stellt man hier sogar das eigene FIFA 14 in den Schatten. Dafür sorgen an vorderster Stelle natürlich die insgesamt zwölf offiziellen Stadien, die sehr detailgetreu nachgebildet wurden und kaum noch von einer TV-Übertragung zu unterscheiden sind. Mit den tollen Intros für jedes Stadion, entsprechender Musikuntermalung und einer ganz allgemein überragenden Stimmung sorgt EA hier schon vor dem Anstoß für ordentlich Stimmung. Neben den WM-Austragungsorten gibt es außerdem auch noch zahlreiche Stadien anderer Länder, die ihr insbesondere dann zu sehen bekommt, wenn ihr euch durch die Qualifikation kämpft.


Alle Wege führen nach Rio

Womit wir schon beim nächsten großen Feature wären, denn in FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 könnt ihr zum ersten Mal die vollständige Qualifikation nachspielen. Dafür hat man tatsächlich alle 203 Nationalmannschaften ins Spiel übertragen. Duellen zwischen Fussball-Giganten wie Andorra und Tahiti steht also nichts mehr im Wege.

Neben der Qualifikation gibt es aber noch jede Menge anderer Möglichkeiten, den Ball rollen zu lassen. Da gibt es beispielsweise den Road to Rio de Janeiro-Modus, in dem ihr euch online durch euren Weg ins Finale bahnt. Nur wer in allen Austragungsorten erfolgreich ist kann am Ende in Rio um den Titel spielen, wobei die Stationen immer schwerer werden. Mit Captain your Country kehrt zudem ein Klassiker zurück. Hier könnt ihr wahlweise mit einem bekannten Spieler oder einem EA FIFA World Cup Brazil 2014 Team Closeupfiktiven Neuling versuchen, zum Schlüsselspieler eures Nationalteams zu werden und es am Ende zum WM-Sieg zu führen.

In Story of Finals stellt EA sogar eine direkte Verbindung zu den einzelnen Spielen der nahenden WM her. Hier wird man kurz nach Abpfiff der echten Partien vor Aufgaben gestellt, die auf den realen Spielverläufen basieren. So müsst ihr beispielsweise ein bestimmtes Ergebnis erzielen oder ein Spiel unter Zeitdruck drehen. Was auch immer der Fussballgott für die WM geplant haben mag, in diesem Modus werdet ihr all die spannenden Ereignisse am authentischsten nachspielen können. Klassische Off- und Online-Modi wie Freundschaftsspiele, SKILL-Games usw. sorgen dafür, dass auch nach dem WM-Sieg noch genug zu tun ist.


Auf dem Platz

Spielerisch hat man im Vergleich zu FIFA 14 einige Änderungen vorgenommen, statt dem Platzhirsch einfach nur einen neuen Anstrich zu verpassen. Insgesamt ist das Spiel ein wenig zugänglicher und schneller geworden, womit man sicher auch ein wenig die allgemeine Party-Stimmung rund um die WM widerspiegeln will. Natürlich ist es nach wie vor eine Simulation und kein Arcade-Kick, aber es ist deutlich näher am FIFA Spiel zur WM in Südafrika als am aktuellen FIFA-Teil. Das mag womöglich den echten FIFA-Veteranen nicht ganz so gut gefallen, aber es sorgt für mehr Torchancen und offenere Partien.

Mit FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 liefert EA ein gelungenes Spiel zu dem Event des Jahres. Dass der Titel nicht für PC und die neuen Konsolen erscheint, ist dabei im Grunde seine einzige Schwäche.



Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus