Forge of Empires "Morgen"-Zeitalter führt euch in die nicht allzu ferne Zukunft

Veröffentlicht am 13.04.2015 um 12:10 Uhr von Silvio Wagner

In Forge of Empires kündigt sich der Aufbruch in eine neue Epoche mit massiver Überwachung und Straßenkämpfen an.

Ab kommender Woche steht euch in Forge of Empires ein neue Zeitalter offen, mit dem euch Spielbetreiber InnoGames (Grepolis, Elvenar) Zugang in eine futuristische Welt bietet. Weniger fremd als die optische Aufmachung scheinen jedoch die Bedingungen, unter denen die Bewohner euer virtuellen Stadt leben, denn in der "Morgen"-Epoche dreht sich alles um Überwachung und staatliche Kontrollmechanismen im alltäglichen Leben. Hierzulande wird heftig über Videoüberwachung im öffentlichen Raum, Vorratsdatenspeicherung und den Schutz des Persönlichkeitsrechts gestritten, während in anderen Staaten allgegenwärtige Kameras längst zum normalen Straßenbild gehören. Auch im neuen Zeitalter von Forge of Empires stehen die Bürger unter der ständigen Beobachtung von "Big Brother". Der Zweck besteht jedoch nicht in der Unterhaltung eines schaulustigen Publikums. Vielmehr findet ihr euch in einer Zukunftsvision wieder, die vom Roman des britischen Schriftstellers George Orwell, "1984", inspiriert wurde, in dem eine diktatorische Regierung durch Kontrolle und Unterdrückung die Erschaffung eines in ihren Augen perfekten Staates anstrebt.

Forge of Empires Dynamic TowerDie Gebäude, die ihr in der "Morgen"-Epoche von Forge of Empires erforschen könnt, erzeugen durch ihr Design eine düstere Atmosphäre und bringen mitunter hilfreiche Eigenschaften mit sich. So habt ihr beispielsweise die Möglichkeit, Gebäude zu unterstützen und dadurch bestimmte Rohstoffe zu ergattern, die ihr in legendäre Bauwerke investiert. Die Funktion kommt mit dem rotierenden Dynamic Tower ins Spiel, der zudem Platz für Handel und Zusammenarbeit bietet. Im neuen Zeitalter meistert ihr unter anderem 71 Story-Quests, die euch auf abenteuerliche Reisen auf einem bislang unbekannten Kontinent führen. Außerdem bekommt ihr es in Forge of Empires mit einem Verbrechersyndikat zu tun und versucht herauszufinden, wer der Kopf der Organisation ist. Zu den Verdächtigen zählen der korrupte Kommandant Viroz und der gerissene Geschäftsmann Pietro Escovar. Neben den Story-Quests erwarten euch bald 58 zusätzliche Aufgabenreihen, in denen ihr neue Technologien erforscht und Aufstände in eurer Stadt niederschlagt. Die Kämpfe im "Morgen"-Zeitalter, die ihr mit neuen Einheiten bestreitet, finden in Städten und auf urbanen Schlachtfeldern statt. Darüber hinaus nutzt ihr in Forge of Empires eine neue Waffe beziehungsweise Fähigkeit: Die "Mobile Mikrowellen Waffe" erzeugt Hitze und reduziert den Angriffswert ihres Zielobjekts um 20 Prozent.

"

Version 1.49 und damit das "Morgen"-Zeitalter steht euch laut Ankündigung ab Dienstag, den 21. April zur Verfügung.


Über den Autor
Silvio Wagner | Redakteur

Silvio liebt alles, was auch nur ansatzweise mit Strategie zu tun hat. Zur Abwechslung stürzt er sich aber auch gerne mal in MMORPGs wie Tribal Wars 2.


comments powered by Disqus