Rockstar reagiert auf Gamespy-Problem

Veröffentlicht am 30.04.2014 um 14:03 Uhr von Roberto

Rockstar Games will u.a. Red Dead Redemption und GTA 4 überarbeiten, um deren Online-Modus zu retten.

Nachdem GameSpy bekannt gegeben hat, dass man zum 31. Mai seinen Dienst einstellen wird, stehen die Online-Modi vieler Spieler vor dem aus. Wer nun aber glaubt, es handele sich dabei sowieso nur um alte und kaum bekannte Titel, der irrt. In der Liste der bedrohten Spiele finden sich auch relativ junge Blockbuster wie Crysis 2 oder Borderlands. Auch diverse Titel von Rockstar Games sind davon betroffen, wobei Fans von GTA 5 keine Änderungen zu befürchten haben. Zumindest für GTA 4, Max Payne 3 und Red Dead Redemption verspricht Rockstar jedoch eine Lösung, mit der man die Online-Modi für die Zukunft fit machen will. Leider werden aber trotz der Umstellung einige Funktionen nicht mehr verfügbar sein.

Für Red Dead Redemption bedeutet dies, dass der Rockstar Social Club zukünftig weder Statistiken, noch Ranglisten oder Ingame-Features unterstützen wird. Auf der PS 3 werden außerdem die Mehrspieler-Ranglisten vom Netz genommen.

Auch Grand Theft Auto 4 wird weiterhin online spielbar sein, aber auch hier wird man die Social Club-Funktionen sowie die PS 3 Ranglisten entfernen.

Bei Max Payne 3 bleibt der Social Club erhalten, aber auf Mac OS wird der Online-Modus komplett wegfallen.

Während es für die besonders erfolgreichen Titel des Studios also einen Plan B gibt, müssen sich die Fans von älteren Veröffentlichungen leider verabschieden:

Der Online-Modus von Midnight Club: Los Angeles wird auf der PlayStation 3 komplett vom Netz gehen, aber auf den anderen Plattformen erhalten bleiben. Der Social Club, sowie Account-Verknüpfungen und Ingame -Wertungen werden ebenfalls deaktiviert.

Noch schlimmer ergeht es Mignight Club 3: Dub Edition, bei dem sämtliche Online-Funktionen vom Netz gehen werden.

Der Handheld-Titel Grand Theft Auto: Chinatown Wars wird sowohl auf der PSP als auch auf dem DS seiner Social Club Mini-Games, sowie der Statistiken und der Download-Tracks beraubt.

Am Ende der Liste findet sich außerdem noch das obskure Beaterator, bei dem ebenfalls der Social Club und die Download-Funktionen wegfallen.

Neben Rockstar arbeiten derzeit auch noch andere Entwickler an einer Lösung für ihre Titel. So hat zum Beispiel EA angekündigt, dass man an einer Lösung für die Battlefield-Reihe arbeite, aber Crysis Wars und Crysis 2 wiederum nicht mehr anpassen wird.

Für viele der älteren Spiele auf der Liste wird es hingegen leider keine offiziellen Lösungen mehr geben.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus