Rockstar Games sichert „Stories“ als Marke beim Patentamt

Veröffentlicht am 22.05.2014 um 14:27 Uhr von Sascha Stieglitz

Na ja, nicht Rockstar Games direkt, sondern der dazugehörige Publisher Take Two. Was mag das bedeuten? Wir spekulieren!

Also, um den Begriff „Stories“ in Zusammenhang mit Rockstar Games mal eben in Erinnerung zu rufen: als Sony einst mit der PlayStation Portable (kurz PSP) versuchte, in den von Nintendo dominierten Handheld Markt einzudringen, da brauchte es natürlich eine Killerapp, die die Leute zum Kauf der nicht ganz billigen Hosentaschenkonsole anregen sollte.

Zwei dieser Killerapps waren die Ableger der GTA Serie „Liberty City Stories“ und „Vice City Stories“. Beides waren Prequels zu den großen Titeln GTA 3 bzw. GTA Vice City, und waren eine Zeitlang exklusiv auf der PSP zu finden. Später gab es dann noch eine PS2 Umsetzung.

Was nun alle erwartet haben war natürlich, dass auch irgendwann San Andreas Stories erscheinen würde, aber: das ist nie geschehen. Ein Grund dafür könnte die Technik sein: bereits Vice City Stories reizte die PSP praktisch zu 110% aus, und gerade bei schnellen Autofahrten musste man sich durchaus schon Mal mit 20 – 25 Frames begnügen. Dennoch gilt der Titel bis heute als einer der Besten auf der PSP.

Die Sicherung des „Stories“ Begriffes deutet nun also mehr als deutlich an, dass Rockstar mit der Sub-Serie noch lange nicht fertig ist. Denkbar wären einerseits HD Umsetzungen der beiden alten Teile sowohl für die PS Vita, aber eventuell auch für Mobile Devices. Bereits Vice City und GTA 3 haben ja gezeigt, dass sie auch auf Android und iOS eine gute Figur abliefern, zumindest solange man irgendwie ein Gamepad installiert kriegt.

 

Anderseits könnte natürlich auch weiterhin ein Vertrag mit Sony bestehen, der sowohl die PS4 als auch die PS Vita unterstützen soll. Denkbar wäre in diesem Fall, dass endlich San Andreas Stories entwickelt wird, allerdings zunächst wieder ausschließlich auf Sony Konsolen. Oder was heißt „zunächst“? Vielleicht sogar für immer, wie es ja auch bei den beiden alten Teilen bisher der Fall zu sein scheint.

Aber: hat Take Two bzw. Rockstar Games es wirklich nötig, sich an einen solchen Exklusivvertrag zu binden? Hatten sie es jemals nötig? Was zum Teufel sollte das? Jetzt muss erst wieder die Modding Szene ran damit man die Teile auch auf PC genießen kann!

Obwohl die „Stories“ Teile beide sehr gut sind, so standen sie doch immer im Schatten ihrer großen Brüder. Der Markt schreit jetzt nicht unbedingt nach einem San Andres Stories, das Augenmerk liegt viel mehr an Umsetzungen des neusten Teils GTA 5 für PC, Xbox One und PS4. Und eine Umsetzung des fantastischen Red Dead Redemption im selben Atemzug mit einem Multiplayer Modus à la GTA Online... nun, DAS ist es, worauf alle warten, wonach sich alle sehnen. San Andreas Stories wäre damals auf der PSP der Hammer gewesen, doch heute ist es Schnee von gestern... mehr oder weniger. Dementsprechend würde sich eine Exklusivität höchstwahrscheinlich gar nicht auszahlen, denn was soll man mit einem Exklusivtitel nach dem kein Hahn mehr kräht?

Ich folgere daraus, dass WENN es ein San Andreas Stories gibt, dann für alle. Ich rechne allerdings eher mit den Neuveröffentlichungen der alten Teile.

Was meint ihr? Kommentiert und spekuliert mit uns.


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.


comments powered by Disqus