Bungie entlässt Marty O'Donnell

Veröffentlicht am 16.04.2014 um 13:25 Uhr von Roberto

Bungie hat sich ganz überraschend von seinem langjährigen Komponisten Marty O'Donnell getrennt.

Foto von Marty O'DonnellDer Erfolg der Halo-Reihe ist untrennbar mit ihrem fantastischen Soundtrack verbunden. Wer damals in Halo – Combat Evolved zum ersten Mal die Titelmelodie gehört hat, der wusste, dass dieser Shooter der Beginn von etwas ganz großem werden würde. Seit diesen Anfängen ist Halo zu einem der mächtigsten Franchises der gesamten Branche geworden und Marty O'Donnell, Bungies Komponist, hat einen nicht unerheblichen Anteil daran. Doch diese Erfolgsgeschichte hat nun ein sehr überraschendes Ende genommen, denn Bungie hat sich mitten in der heißen Phase des neuen Projekts Destiny von seinem Vorzeige-Komponisten getrennt.

Via Twitter schrieb O'Donnell heute morgen, dass ihn Bungies Vorstand bereits am 11. April grundlos entlassen habe. Bungies Community Manager David Dague äußerte sich wenig später in einem offiziellen Blogeintrag dazu. Darin heißt es zwar, dass man sich in Freundschaft getrennt habe, aber eine Erklärung bleibt man weiterhin schuldig.

O'Donnell war einer der letzten Mitarbeiter bei Bungie, die schon vor dem Kauf durch Microsoft im Jahre 2000 dort arbeiteten. O'Donnell zählt mit seinen fast 59 Jahren zu den bekanntesten und erfolgreichsten Komponisten der Branche. Sein erster Titel war Riven, der Nachfolger zu Cyans Kult-Adventure Myst. Danach kam er mit Bungie zusammen, für die er nicht nur die Musik für sämtliche Halo-Titel des Studios machte, sondern auch an früheren Titeln wie dem Strategie-Spiel Myth: The Fallen Lords und dessen Nachfolger Myth II arbeitete. Er komponierte außerdem auch die Musik für Bungies Action-Titel Oni und ein Rollenspiel namens Septerra Core: Legacy of the Creator, das bei den Valkyrie Studios entstanden ist. Zuletzt war er als Komponist für den neuen MMO-Shooter Destiny tätig, der im September erscheinen soll. Eine erste Kostprobe seiner Arbeit konnten Fans bereits in den Trailern zum Spiel hören.

O'Donnell machte bisher noch keine Angaben darüber, ob er in der Spielebranche bleiben werde und falls ja, wohin ihn der Weg führen könnte. Es wäre in jedem Fall ein großer Verlust für die Spielewelt, wenn er der Branche den Rücken kehren würden.

*Foto von Wikipedia/Gamerscore Blog


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus