IO Interactive entlässt Mitarbeiter

Veröffentlicht am 18.06.2013 um 11:34 Uhr von Roberto

Die Macher der Hitman-Reihe müssen einen großen Teil ihrer Belegschaft entlassen.

Das dänische Studio IO Interactive, das zuletzt Hitman Absolution veröffentlichte, hat mit den Entwicklungen der Games-Branche zu kämpfen und musste daher nun knapp die Hälfte der Mitarbeiter entlassen. Diesen Kürzungen fielen auch alle Projekte zum Opfer, die nicht mit der Hitman-Reihe zu tun haben. Fortsetzungen zu Titeln wie Kane & Lynch oder Freedom Fighters wird es also in absehbarer Zeit leider nicht geben.

Das Studio will sich nun vorerst voll auf die Entwicklung des kommenden Hitman konzentrieren und so an die Erfolge vergangener Tage anknüpfen. Im Zuge der neuen Ausrichtung wurde auch gleich noch der Production Director Hannes Seifert zum neuen Studioleiter gemacht.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus