Land of Chaos Online

Land of Chaos Online Review

Review

DotA-Style für Einsteiger

Die sogenannten MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) Games erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind mittlerweile ein festes Genre im E-Sport. Kein Wunder also, dass sich inzwischen immer mehr Entwickler auf dieses Genre konzentrieren und den Platzhirschen in Form von DotA und League of Legends Konkurrenz zu machen. Dazu mischt Alaplayas Land of Chaos Online verschiedene Elemente und kreiert so eine ganz neue Spielerfahrung für MOBA-Fans.

Bevor wir jedoch weiter ins Detail gehen, kommt nun eine kleine Erläuterung, für alle, die mit diesem recht jungen Genre bislang noch keinen Kontakt hatten und daher mit DotA-Style wenig anfangen können. Die meisten DotA-Style Spiele sind im Grunde Strategie-Spiele und werden zumeist aus der Genre-typischen Vogelperspektive gespielt. Eine komplexe Hintergrundgeschichte und ausschweifende Quests spielen dabei kaum eine Rolle, denn im Zentrum stehen die Gefechte mit anderen Spielern, die in einer großen Arena gegeneinander antreten. Das können sowohl 1 gegen 1 Duelle sein als auch Team-Spiele. Ganz wie es sich für ein Strategie-Spiel gehört, ist der Sieg nur greifbar, wenn der Spieler mit Taktik und Cleverness zu Werke geht und seine Spielfigur gut kennt.


Sturm auf die Basis

Das Spielgeschehen läuft für gewöhnlich folgendermaßen ab: beide Seiten starten mit einer Basis und das Ziel ist es, die Basis des anderen zu zerstören. Dies ist aber nur möglich, wenn zuvor bestimmte Aufgaben erfüllt wurden. So gibt es beispielsweise spezielle Defensiv-Gebäude, die zuerst zerstört werden müssen. Bevor ihr euch jedoch an die Stürmung einer solchen Basis wagen könnt, gilt es zunächst euren Helden für diese Aufgabe zu wappnen.

Dazu sucht ihr die Karte nach neutralen Figuren, den sogenannten Creeps ab und bekämpft sie. Dafür erhaltet ihr Rollenspiel-typisch Erfahrungspunkte, mit denen ihr Aufsteigen und neue Fertigkeiten erlernen könnt. Zusätzlich erhaltet ihr auch Gold, das ihr an bestimmten Punkten auf der Karte gegen Gegenstände eintauschen könnt, die euch womöglich den entscheidenden Vorteil gegenüber eurem Kontrahenten verschaffen. Neben den Creeps ist es natürlich auch möglich, den Kontrahenten direkt zu attackieren und so an Erfahrung und Ausrüstung zu kommen.

Soweit das Grundlegende Prinzip der DotA-Style Spiele. Der entscheidende Unterschied bei Land of Chaos Online liegt in der Perspektive. Während die meisten Genre-Vertreter das Geschehen aus der Distanz zeigen, seid ihr bei LOCO mittendrin. Ihr spielt aus der Verfolger-Perspektive, was euch einen ganz neuen Blick auf das Spielprinzip gibt und die Schlachten deutlich Action-lastiger wirken lässt. Im Kern geht es jedoch nach wie vor um die richtige Strategie, schnelles Handeln und den optimalen Einsatz der eigenen Talente.


Jede Menge Helden

Die verfügbaren Fähigkeiten und damit auch die Ausrichtung eurer grundsätzlichen Strategie wird insbesondere durch die Wahl der Helden bestimmt. Es gibt eine Unmenge an Charakteren, die unterschiedlicher kaum sein könnten und aus denen ihr ein Team von drei Helden formt. Davon könnt ihr natürlich immer nur einen steuern, aber ihr könnt jederzeit zu den anderen Figuren wechseln und euch so den aktuellen Gegebenheiten auf dem Schlachtfeld anpassen. Im Hinblick auf die Zahl eurer Figuren ist es natürlich auch wichtig, dass ihr die Creeps und damit die verfügbaren Möglichkeiten zum Aufstieg gezielt auf die einzelnen Helden verteilt. Wie variantenreich ein Team sein kann, wird deutlich, wenn man sich einige der Figuren mal genauer betrachtet.

Atin wurde als Kleinkind von einer Patrouille der Black Dragon gefunden. Niemand wusste, was er dort machte und wo seine Familie ist. Gegen den Protest des Anführers entschieden die Black Dragon, dass sie ihn als einen der ihren großziehen werden. Als er gerade 19 war, kam es zu einem Überfall durch den konkurrierenden Red Dragon Klan, bei dem alle getötet wurden bis auf Atin. Niemand kann genau sagen, was in den Jahren danach passierte, aber eines Tages wurde der Red Dragon Klan vollständig ausgelöscht und manche vermuten, dass Atin dafür verantwortlich ist.

Atin ist ein Nahkämpfer, der mit zwei Schwertern oder einem Zweihänder schnell Schaden austeilen kann. Seine Skills machen ihn jedoch auf Distanz zu einer nicht unerheblichen Gefahr. Er ist zwar kein Tank, aber er kann eine Menge einstecken und mit seinen AoE-Attacken kann er sich auch aus besonders misslichen Lagen noch befreien. Sein sehr ausgewogenes Profil macht ihn ideal für Einsteiger.

Foxlady ist eine der Tierfiguren in LOCO. Sie begann schon als Kind damit sich selbst die Kampfkunst zu lehren. Eines Tages, als sie im Wald trainierte, kam ein alter und schwer bewaffneter Fuchs des Weges. Es war White Fox, ein legendärer Krieger ihres Stammes. Schnell erkannte er ihr Talent und nahm sie unter seine Fittiche. Nach sechs Jahren des Trainings schickte er sie dann in die Welt hinaus, damit sie dort von anderen lernen und sich weiter verbessern konnte. Auf ihrer Reise traf sie auf Deerfeet vom Moonlight Stamm und sie wurden schnell Freunde. Doch eine dunkle Horde überfiel das Dorf und tötete alle. Foxlady entkam und macht nun Jagd auf die Verantwortlichen.

Durch die vielen Jahre des Trainings ist sie nun eine wahre Meisterin der Martial Arts und ein überaus tödlicher Gegner, wenn sie in die Nähe ihres Feindes gelangt. Sie beherrscht zahlreiche Buffs, mit denen sie sich und ihre Verbündeten stärkt und viele ihrer Skills sind darauf ausgelegt, Entfernungen zwischen ihr und dem Feind schnellstmöglich zu überwinden. Eine hohe Konstitution und enorme Geschwindigkeit zeichnen ihren Kampfstil aus.

Irene Claudel entstammt einer angesehenen Familie von Aristokraten. Sie rettete einst Octavians Leben und als Dank half er ihr dabei, Mitglied der Sacred Knights zu werden. Sie hegte diesen Traum schon lange und mit ihrem Eifer beeindruckte sie schnell ihre Lehrmeister, wodurch sie schnell zu einem hervorragenden Paladin aufstieg. Eines Tages verschwand plötzlich Leopold, das oberste Mitglied der Claudel Familie. Unverzüglich machte sie sich auf die Suche nach ihm. Die Spuren führten sie in den Süden, in dem auch Gerüchten zufolge eine neue Armee des Bösen ihr Unwesen treiben soll.

Irene entspricht dem klassischen Konzept des Paladins. Sie hat eine starke Defensive und verfügte über zahlreiche Buffs, die sie unterstützend für sich und ihre Mitstreiter einsetzt. Außerdem besitzt sie Heilkräfte und einige Offensiv-Skills. Bewaffnet mit einem mannshohen Speer oder Schild und Keule kann sie für gewöhnlich zwei Rollen übernehmen: die als Heiler und als Tank. Ihre eingeschränkten Offensiv-Qualitäten machen sie zu einem typischen Verteidiger.

Octavian ist das Aushängeschild der Inquisitoren. Bereits als Kind hatte er die Gabe des Heilens und kurierte die mysteriöse Krankheit seiner Mutter. Diese Tat erregte viel Aufsehen und führte dazu, dass die Absolum Holy Church auf ihn aufmerksam wurden. Schnell stieg er in den Rängen der Inquisitoren auf und wurde schlussendlich Mitglied der Sacred Knights. Auch er machte sich gen Westen auf, um die Armee des Bösen zu zerschlagen.

In seinen Eigenschaften ist Octavian seiner Kollegin Irene nicht unähnlich. Auch er kann eine Menge einstecken und seinem Umfeld mit verschiedenen Buffs und Heilkräften wertvolle Hilfe leisten. Mit seinen zwei Schwertern oder einem Zweihänder auch im Angriff von erheblichem Nutzen sein.

Das ist nur eine kleine Auswahl des beachtlichen Portfolios an spielbaren Figuren, das durch die Entwickler regelmäßig weiteren Zuwachs bekommt.


Design und Spielwelt

In LOCO streiten Himmel, Hölle und Natur um Herrschaft. Jede dieser Fraktionen besitzt einen ganz eigenen Baustil und natürlich individuelle Armeen. So hat die Force of Nature beispielsweise Baum-ähnliche Wesen in ihren Reihen und ihre Gebäude einen sehr naturnahen Stil. Die Army of Purgatorium hingegen hat einen sehr düsteren Stil, der ihren Hintergrund als Vertreter der Hölle noch zusätzlich unterstreicht. Unter ihnen finden sich Untote und ihre Behausungen sind übersät mit Kadavern und Schädeln. Als dritte Partei kam kürzlich die Legion of Heaven hinzu, die Teil der Erweiterung LOCO: Evolution ist. Als Vertreter des Himmels wird ihr Stil sehr von Engeln sowie Weiß und Gold-Tönen dominiert.

Die kostenlose Erweiterung brachte zudem viele weitere Neuerungen mit sich. Die persistente Stadt Arhonnas zum Beispiel, die nun als Zentrum für die Spieler dient und außerdem unzählige NPCs beherbergt, die dort Waren aller Art feilbieten. Besonders unerwartet war aber sicher das neue Pet Feature. Wer mag, der kann sich nun ein niedliches Haustier zulegen. Auswirkungen auf den Kampf haben die kleinen Racker natürlich nicht, aber sie sind eine nette Dreingabe. Außerdem kamen der neue Spielmodus Touchdown, ein Achievement-System und ein umfangreiches Tutorial für Neulinge hinzu. Die Entwickler sind also stets bemüht den Spielern neue Erfahrungen zu bieten und das Erlebnis zu verbessern.

Eure ganz eigenen Erfahrungen könnt ihr ganz einfach machen. Ihr müsst nur den Client installieren und euch schnell Registrieren und dann kann es schon losgehen. Land of Chaos Online ist Free To Play und bietet zudem Dank der Unreal Engine 3 eine zeitgemäße Grafik ohne jedoch große Anforderungen an euren Rechner zu stellen.



Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus