Moebius: Empire Rising

Moebius: Empire Rising

Das Point&Click Adventure Moebius: Empire Rising vom Entwickler Pinkerton Road und herausgebracht von Phoenix Online Studios wird von den Fans der Kultautorin Jane Jensen sehnlichst erwartet. Diese wurde mit dem Point&Click Klassiker Gabriel Knight (bzw. der dreiteiligen Serie) bekannt.

Da sich zu Beginn dieses Jahrtausends kaum ein Publisher an Point&Click Adventures gewagt hatte, musste Jane Jensen eine kreative Zwangspause nach ihren Superhits aus den 90ern einlegen. Dank Kickstarter können sich Fans nun auf die Rückkehr einer der talentiertesten Schreiberlinge im Adventure Bereich freuen.

Schon die Gabriel Knight Reihe grenzte sich damals von der Konkurrenz recht deutlich in Sachen Atmosphäre ab. Wurden Spiele wie Maniac Mansion und Monkey Island durch eine lustige, gar verrückte Grundstimmung getragen, so zeichnete Gabriet Knight sich durch ein düsteres Setting aus, das mit mystischen und okkulten Geheimnissen die Spieler fesselte. Einmal von der Story ergriffen, fiel es schwer die Maus wieder aus der Hand zu legen.

Moebius: Empire Rising soll nun ganz in dieser Tradition verbleiben. Die spannende Story des Point&Click Adventures handelt von Malachi Rector, einem brillanten Experten für Kunst und Geschichte. Er verfügt über ein fotografisches Gedächtnis, d.h. jeden Krümel den er auch nur im vorbeigehen sieht kann er sich jederzeit wieder vor seinem inneren Auge zu Gemüte führen.

Relativ schnell im ca. 15 Stunden andauernden Abenteuer stellt sich dann heraus, dass es mehr damit auf sich hat, und weitere Fähigkeiten, die an dieser Stelle natürlich nicht gespoilert werden sollen, gesellen sich hinzu.

Ausgangssituation ist, dass Malachi Rector von einer geheimen Regierungsorganisation angeheuert wird, den Mord an einer Frau in Venedig zu untersuchen, der wohl irgendwie mit einem historischen Ereignis in Zusammenhang stehen könnte. Im Laufe seiner Ermittlungen erfährt er dann von paranormalen Theorien, welche die Regierung nur ungern mit der Öffentlichkeit teilen möchte. Und je weiter Malachi Rector herumschnüffelt, desto gefährlicher wird es für ihn.

Zum Glück erhält der Kunstexperte schon bald Unterstützung von David Walker, einem ehemaligen Mitglied einer Special Force Einheit, der nicht nur mit seinen Fäusten was anzufangen weiß. Er bleibt auch in extremen Situationen cool und ist deshalb genau der richtige Mann am richtigen Ort für Malachi. Allerdings sind es vergleichsweise kurze Passagen, in denen wir seine Gesellschaft genießen dürfen, meist sind wir auf uns selbst gestellt.

Vom Schwierigkeitsgrad gestaltet sich Moebius: Empire Rising überdurchschnittlich anspruchsvoll. Bei den Rätseln kommt es darauf an, wirklich ein Auge fürs Detail zu haben. Wer also genau aufpasst und die fairen Hinweise beachtet, der sollte eigentlich gut durchkommen. 15 Stunden sind für ein modernes Point&Click Adventure völlig in Ordnung, die Spiele der Konkurrenz, beispielsweise Deponia, sind sogar etwas kürzer.

Das Spiel hatte dank Kickstarter ca. 435.000 Dollar zu Verfügung, 400.000 waren ursprünglich angestrebt. Für ein Spiel ist das leider gar nicht mal so viel wie es auf den ersten Blick ausschaut, aber es hat gereicht um ein solides Technikgerüst zu basteln. Die englische Sprachausgabe geht in Ordnung, allerdings gibt es derzeit noch keine deutschen Untertitel. Das sollte auf jeden Fall nachgereicht werden, am besten wäre natürlich eine komplette Synchronisation, sofern sie denn so gut ist wie bei den Daedalic Adventures.

Die Musik verleiht dem Titel eine ziemlich intensive Atmosphäre und kann sich auf jeden Fall hören lassen. Auch die Zwischensequenzen sind stilsicher als Comic Slideshows in Szene gesetzt, für echte Animationen hat dann das Geld aber nicht mehr gereicht. Sei’s drum, lieber so als... nun, im Game selbst. Leider sind die Animationen von Moebius: Empire Rising nämlich nicht unbedingt als Genreprimus zu bezeichnen. Die 3D Figuren wirken etwas steif und unnatürlich, allerdings nicht so schlimm dass sie die ganze Atmosphäre zerstören würden. Es sticht nur oberflächlich betrachtet etwas heraus. Die Schreibe von Jane Jensen gleicht dieses Manko allerdings mehr als aus, und niemand sollte sich deshalb vom Kauf abhalten lassen.

Moebius: Empire Rising ist genau der spannender Mystery Thriller geworden, den man sich hiervon erwartet hat. Natürlich reicht er nicht ganz an die großen Klassiker heran, Gabriel Knight bleibt nach wie vor ein Ausnahmetitel. Dennoch dürfte jeder Fan des Klassikers hiermit bestens bedient sein.

Das Spiel erscheint am 15 April 2014 für PC, Mac und Android. Wer sich vor dem Kauf ein Bild machen will, der kann sich die Demo auf Steam herunter laden. Außerdem gibt es einen Comic, der die Vorgeschichte des Games erzählt.

 


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.

Neuigkeiten

Moebius: Empire Rising - Comic mit Vorgeschichte

In diesem Comic zum Point&Click Adventure erfahrt ihr die Vorgeschichte zu Moebius: Empire Rising. Leider nur in Englisch.

01.04.2014 um 18:32 Uhr

Tags: Adventure

Ähnliche Spiele

Agatha Christie: The ABC Murders | © © Corsual 2016 Agatha Christie: The ABC Murders
PC | PS4 | Mac | Linux
Microids verwandelt den Roman-Klassiker aus den Dreißigern in ein Adventure-Game.
The Witness | © © Corsual 2014 The Witness
PC | PS4 | iOS
Der Schöpfer von Braid will mit seinem neuen 3D-Puzzler The Witness erneut eure grauen Zellen auf die Probe stellen.
Minecraft: Story Mode | © © Corsual 2015 Minecraft: Story Mode
Xbox360 | PS3 | WiiU | PC | Android
Die Adventure-Schmiede Telltale Games nimmt sich die Pixelwelt von Minecraft vor. Das Ergebnis ist Minecraft: Story Mode.
Pirate Adventures | © © Corsual 2015 Pirate Adventures
iOS | Android
Pirate Adventures ist ein Puzzlespiel, in dem Objekte finden und Rätsel lösen müsst – eingepackt in eine spannende Piratengeschichte.