Atlus darf SEGA-Marken nutzen

Veröffentlicht am 29.11.2013 um 11:55 Uhr von Roberto

SEGA hat bestätigt, dass man Atlus auch erlauben wird, ungenutzte SEGA-Marken in Zukunft zu nutzen.

Bereits im September hatte SEGA angekündigt, dass man das japanische Studio Atlus übernehmen will. Damals hatte die Index Corporation, zu der u.a. Atlus gehörte, finanzielle Probleme, die jetzt die Übernahme von Index durch SEGA ermöglichten. Mit der Übernahme wird Sega Sammy's Chief Operating Officer, Naoya Tsurumi, nun auch zum Präsidenten von Atlus.

In einer seiner ersten Amtshandlungen gab er der japanischen Famitsu nun ein Interview und machte direkt den langjährigen SEGA-Fans Hoffnungen auf die Wiederbelebung alter Marken, wie Siliconera berichtet. Laut Tsurumi wird man Atlus weiterhin in ihrer gewohnten Art arbeiten lassen, ohne sich zu sehr einzumischen. Vielmehr will man dem Studio mit zusätzlichen Ressourcen aushelfen, die es unter Index nicht zur Verfügung hatte. Dazu gehört auch, dass man Atlus erlaubt, inaktive Marken von SEGA zu nutzen.

Es könnte also durchaus passieren, dass Atlus uns in Zukunft mit Fortsetzungen zu Titeln wie Jet Set Radio, Sakura Wars oder Space Channel 5 erfreut.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus