Aus Gas Powered Games wird vielleicht bald Wargaming Seattle

Veröffentlicht am 02.04.2013 um 12:36 Uhr von Matthias

Gas Powered Games, das von Chris Taylor gegründete Entwicklerstudio, wurde Mitte Februar vom weißrussischen Entwickler Wargaming.net aufgekauft. Nun könnte das Studio bald in Wargaming Seattle umbenannt werden.

Möglicherweise ist das Entwicklerstudio Gas Powered Games bald Geschichte; zumindest auf dem Papier. Wie Gründer Chris Taylor in einem Interview mitteilte, könnte das Studio, das durch den World of Tank-Entwickler Wargaming.net aufgekauft wurde, vielleicht bald schon in Wargaming Seattle umbenannt werden.

Das Entwicklerstudio Gas Powered Games hat einige turbulente Monate hinter sich: Nach der Ankündigung, dass das von Chris Taylor und Co betreute Free 2 Play-Spiel Age of Empires Online nicht mehr weiterentwickelt werden soll, versuchte der bekannte Gamedesigner Geld für sein neues Projekt „Wildman“ über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter einzusammeln. Noch während der Kampagne wurden allerdings fast alle Mitarbeiter entlassen, da dem Studio das Geld auszugehen drohte. Zu allem Überfluss verfehlte die Kickstarter-Kampagne dann auch noch ihr Finanzierungsziel, weshalb Taylor die Kampagne kurz vor ihrem eigentlichen Ablauf vorzeitig abbrach.

Als rettender Helfer kam dann wie aus dem Nichts das weißrussische Entwicklerstudio Wargaming.net, das Gas Powered Games kurzerhand aufkaufte und damit vor der Pleite rettete. Nun soll das Studio an einem nicht näher bezeichneten Free 2 Play MMO arbeiten. Ob es sich dabei um ein Spiel im Stil eines World of Tanks handeln wird, bleibt also im Moment unklar. Sicher ist nur, dass die Arbeiten an Wildman eingestellt wurden.


Über den Autor
Matthias | Editor/Redakteur

Matthias kennt sich aus in Sachen Browsergames. Sein fundiertes Fachwissen über jede Menge Action und spannende Abenteuer im Browser gibt er auf Corsual zum Besten!


comments powered by Disqus