Epic und Crytek Engines mit neuem Preismodell

Veröffentlicht am 20.03.2014 um 13:33 Uhr von Roberto

Die neuen Preismodelle sind eine Kampfansage an Unity.

Bislang war es so, dass man hohe Millionensummen hinblättern musste, wenn man als kommerzielles Studio mit der neuesten Unreal Engine oder der CryEngine arbeiten wollte und keinen Sondervertrag hatte. Doch das wird sich nun radikal ändern, denn sowohl Epic Games als auch Crytek haben nun angekündigt, dass man die Engines zukünftig in einem Abo-Modell anbieten wird.

Demnach wird man schon für 19 Dollar im Monat Zugriff auf die neues Version der Unreal Engine und das komplette Toolset bekommen. Auch der Source Code ist zugänglich und darf modifiziert sowie mit anderen Nutzern geteilt werden. Wer die Projekte anschließend verkaufen will, der muss 5 Prozent der Bruttoeinnahmen an Epic Games abgeben. Als Plattformen werden derzeit PC, Mac, iOS und Android unterstützt, aber man steht bereits in Verhandlungen mit Microsoft und Sony, um das Angebot auch auf die Konsolen auszuweiten.

Crytek unterbietet die Konkurrenz sogar noch und verlangt für seine Engine gerade mal 9,90 $ (bzw. 9,90 €) monatlich. Das kostenlose SDK kann unterdessen weiterhin genutzt werden, aber neue Features gibt es nur noch mit dem Abo. Auch hier bekommt man im Abo vollen Zugriff auf die aktuelle Version der Engine, wie sie zuletzt auch in Ryse: Son of Rome zum Einsatz kam.

Man darf gespannt sein, ob und wie Unity darauf reagieren wird und wie die kleineren Entwickler die neuen Preismodelle annehmen werden.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus