Erfolgreicher Start der PlayStation 4 in den USA

Veröffentlicht am 18.11.2013 um 12:46 Uhr von Roberto

Sony kann beim Start der neuen Konsole bereits gute Verkaufszahlen verzeichnen. Einige User berichten über defekte Hardware.

Sony hat mit dem Start der PlayStation 4 in Nordamerika nun die Next-Gen offiziell gestartet und kann nach den ersten 24h recht zufrieden sein. Schon jetzt konnte man über eine Million Exemplare der neuen Konsole an die Spieler durchverkaufen. Vergleicht man diese Zahl mit dem letzten Start einer Konsole in Nordamerika, dann wirkt sie umso erstaunlicher, denn Nintendos Wii U konnte dort in der gesamten Zeitspanne seit der Veröffentlichung gerade mal 1,75 Millionen Exemplare verkaufen.

Doch rund um den Start der Konsole gibt es nicht nur positive Meldungen. Derzeit häufen sich die Berichte von Nutzern, die Probleme mit ihrer Hardware haben. Die mögliche Ursache dafür könnte ein Herstellungsfehler beim HDMI-Ausgang sein, der bei einer Vielzahl von Geräten zu finden ist. So kann es sein, dass dort ein kleines Stück Metall absteht und so ein HDMI-Kabel beschädigen kann, wie Kotaku schreibt. Indem man das Metall einfach etwas verbiegt, kann man dieses Problem jedoch auch selbst beheben.

Sony hat bereits angekündigt, dass man diese Berichte genauer untersuchen wird. Via Twitter schrieb Shuhei Yoshida unterdessen: „Ich versichere euch, dass wir die Berichte über PS4-Probleme genau untersuchen. Die Zahl ist im Vergleich zur ausgelieferten Menge sehr klein und wir vermuten, es sind Einzelfälle.“


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus