Neue Hardware für PlayStation Now

Veröffentlicht am 21.01.2014 um 12:21 Uhr von Roberto

Sony arbeitet offenbar an einer neuen Hardware für seinen Streaming-Dienst PlayStation Now.

Als Sony 2012 David Perry's (MDK, Enter the Matrix etc.) Streaming-Dienst Gaikai kaufte, da gab es alle möglichen Gerüchte darüber, was die Japaner in Zukunft mit dieser Technologie anstellen würden. Einige befürchteten sogar, dass es gar keine PlayStation 4 mehr geben würde, sondern alles nur noch auf alle möglichen Multimedia-Geräte gestreamt werden würde. Wie wir alle wissen, ist die PlayStation 4 trotzdem erschienen und recht erfolgreich gestartet, aber das langfristige Ziel von Sony scheint tatsächlich ein weltweiter PlayStation Streaming-Dienst zu sein.

Darum kündigte das Unternehmen auch vor wenigen Wochen PlayStation Now an, mit dem man in Zukunft diverse PlayStation Spiele auch auf Geräten abseits der großen Konsolen und der Vita anbieten will. So sollt ihr euch beispielsweise via Smart TV oder Tablet die Hits von PS 2, PS 3 und irgendwann auch der neuen PS 4 über das Netz auf den Bildschirm ziehen. In ersten Tests hat das auch schon recht gut funktioniert, obgleich es wohl bei einigen Titeln zu spürbaren Input-Lags kam. In allen Tests kam der Stream aber wohl immer von einem Server aus dem lokalen Netzwerk, so dass zu erwarten ist, dass mit der aktuellen Technologie der Lag noch steigen würde.

Um genau das zu verhindern, arbeitet Sony jedoch an einer ganz neuen Server-Hardware, die speziell für PlayStation Now entworfen wurde, wie die Kollegen von Digital Foundry berichten. Dabei handelt es sich wohl um ein angepasstes Design der PlayStation 3, bei dem man insgesamt acht Konsolen-Einheiten auf einem Board zusammenfasst und sie in einem kleinen Servergehäuse unterbringt. Mit der neuen Hardware und einigen weiteren Tricks will man den Lag im Vergleich zum bisherigen Ansatz mit PC-basierten Servern deutlich reduzieren und zudem Kosten sparen.

Bereits Ende des Monats soll in den USA eine öffentliche Beta von PlayStation Now starten. Asien und Europa sollen frühestens Ende 2014 bzw. Anfang 2015 an den Start gehen.

"


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus