Return of the Obra Dinn - 3D Mysterie Thriller im 1Bit Mac Plus Grafikstil angekündigt

Veröffentlicht am 26.05.2014 um 18:14 Uhr von Sascha Stieglitz

„Return of the Obra Dinn“ soll das Abenteuer heißen, wie Indie Entwickler Lucas Pope ankündigt.

Wem der Name Lucas Pope nichts sagt: das ist der Schöpfer des preisgekrönten Indie-Hits „Papers, please". In einem kleinen Beitrag hat er nun sein neues Projekt „Return oft he Obra Dinn“ offiziell angekündigt.

Zur Handlung: Im Jahre 1802 verlässt das Handelsschiff der Westindischen Handelsgesellschaft den Londoner Hafen, beladen mit 200 Tonnen Handelsgütern. Es ist auf dem Weg in den Orient, doch als es ein halbes Jahr später immer noch nicht beim Rendezvous Point am Kap der Guten Hoffnung eingetroffen ist, gilt es fortan offiziell als verschollen. Erst am 14. Oktober 1808 läuft es wieder im Londoner Hafen ein, mit zerfetzten Segeln ohne Crewmitglieder. Ein Versicherungsbeauftragter der Handelsgesellschaft geht an Bord und findet das Logbuch des Captains…

Aus diesem spannenden Ausgangspunkt will Lucas Pope nun ein Spiel zusammenprogrammieren, das einen in erster Linie durch eine packende Handlung in den Bann zieht. Es wird nicht das klassische Finde-Gegenstand-und-benutze-ihn Gameplay sein, das man aus dem Genre erwarten würde. Was es stattdessen ist, darüber hüllt der Meister sich allerdings noch in Schweigen.

Was man bereits jetzt erkennen kann ist die einzigartige Optik. Gerade in Indie Spielen findet man immer wieder den altbekannten Retro Look, sei es nun FEZ, Nidhogg oder auch Hotline Miami, um nur ein paar zu nennen. Allerdings bezieht sich dieser Stil immer auf die 8 Bit und 16 Bit Ära. Hier hingegen wird man eine schwarz-weiß 1 Bit Grafik finden, wie sie beispielsweise auf dem Mac Plus üblich war. Lucas Pope gibt dieses System auch als seinen ersten Heimcomputer an, kein Wunder also dass ihn sowas wie Liebe mit dieser Optik verbindet.

Tatsächlich gab es auf den damaligen Systemen schon einige Titel, die noch heute für Gänsehaut sorgen können. Ein grandioses Beispiel ist das Horror Adventure „Uninvited“. Schaut einfach mal in das Video hier rein, dann wisst ihr, was gemeint ist:

 

"

Uninvited wurde später auch noch für den NES umgesetzt, allerdings in prächtigen 8 Bit Farben. Das hat der Atmosphäre nicht sonderlich gut getan, und daran kann man schon das Potenzial erkennen, welches der Ankündigung von Return of the Obra Dinn innewohnt.

Dabei gilt im Vergleich zu Uninvited allerdings zu beachten, dass wir in Return of the Obra Dinn keine Standbilder haben werden, sondern eine waschechte 3D Engine. Um genau zu sein wird es natürlich die Unity Engine sein, die sich dahinter verbirgt, und ich persönlich halte das für eine extrem spannende Entscheidung. Natürlich kann die Unity Engine als 3D Engine niemals mit der neusten Unreal Engine mithalten. In einem normalen 3D Spiel erreicht sie in der Regel nicht mal die Qualität der id Tech 5. Bei einem 1 Bit Grafikfilter stellt dieses Manko allerdings kein Problem dar, vielmehr hängt es von der Umsetzung ab.

Tatsächlich gesteht Lucas Pope ein, dass es durchaus eine technische Herausforderung für ihn sein wird, alles atmosphärisch und gut aussehen zu lassen und nicht einfach nur einen unidentifizierbaren Pixelbrei vorzuweisen. Hinzu kommt dass der Youtube Codec damit wohl nicht so richtig klar kommt und alles zu einem ziemlichen Matsch verschwimmen lässt. Wir müssen uns also merken, dass wir nicht allzu viel auf die Gameplay Videos dieses Spiels geben sollten.

Insgesamt ist Lucas Pope allerdings sehr guter Hoffnung was die Entwicklung von Return of the Obra Dinn angeht: in nur einem Tag hat er es geschafft, den Titelbildschirm zu programmieren, inklusive Shader und Postprocessing-Effekte. Ich finde auch dass das richtig toll aussieht und freue mich auf mehr Informationen. Wie immer halten wir euch natürlich auf dem Laufenden!

Titelbildschirm von Return of the Obra Dinn

 


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.


comments powered by Disqus