SteamBoy – Handheld auf SteamOS Basis enthüllt

Veröffentlicht am 16.06.2014 um 18:38 Uhr von Sascha Stieglitz

SteamBoy Machine Team hat auf der E3 2014 den SteamBoy Handheld enthüllt. Was es damit auf sich hat und was wir davon erwarten können, das erfahrt ihr hier auf Corsual.com.

Bisher ist Nintendo die ungeschlagene Nummer 1 im Handheld Sektor. Sony mit der PS Vita kommt nicht ansatzweise an den Erfolg ran, und NVidia mit seinem Shield... nun ja, wer oder was ist ein Nvidia Shield, nicht wahr!

Jetzt wagt der Drittanbieter SteamBoy Machine Team sich ebenfalls auf diesen Markt, in dem seit jeher eigentlich alle Plätze vergeben sind.

SteamBoy auf SteamOS BasisZunächst einmal die technischen Details, die bisher durchgesickert sind. Wie das Handheld aussieht, dass seht ihr ja bereits auf dem Bild. Neben einem digitalen Steuerkreuz, 4 Action Buttons, zwei von diesen neuartigen Steamcontroller Analogsticks, zwei Schultertasten haben wir einen 5 Zoll 16:9 Touchscreen Bildschirm dazwischen. Dieser ist also genauso groß wie der Bildschirm von Sonys PS Vita, allerdings dürfen wir wohl eine höhere Pixeldichte beim SteamBoy erwarten.

Welche Auflösung auf dem 5 Zoll Bildschirm zum Einsatz kommt, das ist allerdings noch nicht bekannt. Generell verspricht Hersteller SteamBoy Machine, einen guten Kompromiss aus Performance und Preis zu finden.

So wird der SteamBoy wohl über eine Quad-Core CPU mit 4GB RAM verfügen und einen eingebauten 32GB Speicher aufweisen. Trotz der vier Kerne sollte man allerdings seine Erwartungen etwas runter schrauben: auch moderne Smartphones und Tablets verfügen ja bereits über 4 Kerne, und so wird die 4 Kerne CPU des SteamBoys eher auf der Tablet Technik basieren als auf der Technik einer vollwertigen Desktop CPU. Ansonsten wäre es auch sehr problematisch, dafür einen passenden Akku mitzuliefern, der zumindest ein paar Stunden hält.

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es zwar, dass man die „Mehrzahl aller Steam Spiele“ mit dem SteamBoy unterwegs genießen könne, allerdings bezieht sich die Mehrzahl wohl eher auf die vielen Indie Titel, die hierauf locker laufen sollten. Beim neuen Batman Spiel wird es allerdings schon problematischer, davon ist fest auszugehen.

Allerdings wird es sicherlich auch möglich sein, mit dem SteamBoy zu streamen, oder mittels Streamtechnologie zumindest ein paar Berechnungsprozesse auf einen Desktop Rechner auszulagern. Da Der SteamBoy über einen eingebauten WLAN und 3G Adapter verfügt, spricht jedenfalls nichts dagegen sich Valves neue Streaming Technik zunutze zu machen.

Hier seht ihr noch den absolut nichtssagenden Enthüllungstrailer, und wir halten euch natürlich über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

 

"


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.


comments powered by Disqus