Uplay für Next-Gen

Veröffentlicht am 10.09.2013 um 12:35 Uhr von Roberto

Ubisoft bestätigt, dass der Uplay Service auch in PlayStation 4 und Xbox One Titel integriert sein wird.

Mit dem Thema DRM hat sich zuletzt ja vor allem Microsoft viel Ärger eingebracht, dabei war es bisher immer eine Sache, die nur die PC-Spieler wirklich berührt hat. Auf dem PC gibt es neben Steam inzwischen auch noch separate Clients von EA, Ubisoft und einer Reihe anderer Anbieter, die allesamt nicht wirklich zu einem besseren Spielerlebnis beitragen, dafür aber so manchen User Zeit und Nerven kosten.

Dementsprechend wird es wohl kaum zu Jubelstürmen führen, dass Ubisoft jetzt seinen Uplay Dienst auch für die Next-Gen bestätigt hat. Details zur Umsetzung sind noch nicht bekannt, aber vermutlich wird die Funktionsweise nicht grundlegend von der aktuellen Generation abweichen. Bisher ist es so, dass Spieler in den Spielen einen Uplay Menüpunkt starten können und dann in das Uplay Interface kommen, wo sie sich mit ihrem Uplay Account anmelden und auf Features wie Uplay Points oder ein Social Network zugreifen können. Im Gegensatz zum PC kann man diesen Punkt auf den Konsolen bisher auch einfach ignorieren.

Für den PC-Client hat man außerdem Version 4.0 angekündigt, die im Oktober erscheinen und einen Download Manager sowie eine Social Wall hinzufügen soll.


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus