UPlay-Hack ermöglichte illegale Downloads

Veröffentlicht am 10.04.2013 um 17:50 Uhr von Viktor

Russischen Hackern ist es gelungen, einen Exploit in Ubisofts Distributionsplattform UPlay auszunutzen. Dadurch konnten nicht nur alle Spiele kostenlos heruntergeladen, sondern auch offline ohne Internetverbindung gespielt werden.

Russischen Hackern ist es offenbar gelungen, einen Exploit in Ubisofts Distributionsplattform auszunutzen. Durch ein speziell dafür geschriebenes Programm konnten die Angreifer Zugriff auf die gesamte Spiele-Datenbank erhalten und diese kostenlos herunterladen. Dazu gaukelten sie dem System vor, dass sie das Spiel bereits erworben und nur neu herunterladen wollten. Davon waren aber nicht nur alle derzeit erhältlichen Spiele betroffen: offenbar konnte auch eine Version von FarCry 3: Blood Dragon kopiert werden; das Spiel soll erst Anfang Mai erscheinen, war aber bereits in der Datenbank hinterlegt.

Neben der Tatsache, dass alle Spiele auch ohne den Kauf heruntergeladen werden konnten, haben die Hacker mit dem Programm auch eine Möglichkeit gefunden, alle über die Plattform angebotenen Spiele ohne Onlineverbindung zu spielen und damit den „Always-On“-Zwang zu umgehen.

Ubisoft reagierte nach Bekanntwerden der Aktion prompt und versetzte UPlay in den Wartungsmodus. Dadurch waren für einige Zeit keinerlei Downloads möglich; lediglich der reguläre Spielbetrieb von bereits gekauften Titel wurde aufrecht erhalten. Mittlerweile scheint die Sicherheitslücke allerdings geschlossen zu sein, denn aktuell ist auch der Store von UPlay wieder online.


Über den Autor
Viktor | Editor/Redakteur

Viktor ist ein großer Fan von Glegenheitsspielen im Browser. Außerdem ist er äußerst aktiv in Sachen Social Games.


comments powered by Disqus