Shards of War mit neuem Angriffs-Sentinel Ryudo und Achievement-System

Veröffentlicht am 18.02.2015 um 14:22 Uhr von Silvio Wagner

Die neue Version von Shards of War ist online, mit von der Partie sind der neue Angreifer Ryudo und wöchentliche Missionen.

In regelmäßigen Abständen veröffentlicht Bigpoint Inhalts-Updates für das free-to-play MOBA Shards of War, das sich immer noch in der Open Beta befindet. Die neue Aktualisierung Numero 27 bringt mit Ryudo einen weiteren Angriffs-Sentinel ins Downloadgame, der als Kind offenbar immer seinen Spinat aufgegessen hat. Darauf lassen jedenfalls seine mächtigen Oberarme schließen. Ryudo eignet sich hervorragend als Nahkämpfer und verfügt über folgende aktive Skills:

  • Klingensturm: Teilt Schaden an gegnerische Sentinels aus, die sich vor ihm befinden.
  • Abwehr: Blockt normale Angriffe mit seinem Schwert.
  • Konter: Stürmt nach vorn, wobei er Feinde in der Nähe verlangsamt und ihnen Schaden zufügt.

Die passive Fähigkeit "Total im Flow" verringert den Cooldown von Ryudos Skills und zwar mit jedem gelungenen Standardangriff um eine halbe Sekunde. Sein Ulti "Crossfade" erlaubt Ryudo, sich an einen gewünschten Zielort zu teleportieren, wobei er unterwegs alle Gegner verwundet.  

Shards of War AchievementsDarüber hinaus haben die Entwickler ein neues Achievement-System in Shards of War implementiert, auf das ihr über euer Spielerprofil zugreifen könnt. Dazu gehören Errungenschaften in drei Kategorien (Allgemein, PvP, Sentinel-spezifisch), wobei einige der Achievements noch mal in mehrere Stufen unterteilt sind. Einige levelspezifische Errungenschaften werden rückwirkend aktiviert. Wenn ihr die nötigen Achievement-Punkte gesammelt habt, staubt ihr Geschenke ab, darunter Truhen, Credits und Gold. Außerdem gibt es nun zusätzlich zu den täglichen Aufgaben auch wöchentliche Missionen in Shards of War, die euch weitere nützliche Belohnungen einbringen.

Davon abgesehen hat das Update 27 vor allem Bug Fixes, Balancing-Anpassungen und ein paar Änderungen hinsichtlich der Spielmechanik im Gepäck. Beispielsweise zählen bei Dschungel-Drohnen nun nicht mehr Last-Hits, stattdessen muss ein Team nach dem Tod einer Drohne den Kampf um einen anschließend erscheinenden "Domination Point" gewinnen. Wegschnappen mit nur einem Treffer geht also nicht mehr.


Über den Autor
Silvio Wagner | Redakteur

Silvio liebt alles, was auch nur ansatzweise mit Strategie zu tun hat. Zur Abwechslung stürzt er sich aber auch gerne mal in MMORPGs wie Tribal Wars 2.


comments powered by Disqus