Top 10 Point and Click Adventures die wir auf dem Smartphone spielen wollen

Point and Click Adventures sind von allen PC Games diejenigen, die sich am einfachsten auf Android und iOS portieren und spielen lassen.

Viele klassische Adventure Spiele sind bereits verfügbar, doch es gibt auch noch ein paar Top Games, die uns auf Mobile noch fehlen. Die besten Adventure Games listen wir in dieser Top 10 Liste auf.

 

Toonstruck

Toonstruck ist ein Adventure, das auf gewisse Weise an den Kultfilm Roger Rabbit erinnert: echte Schauspieler werden in eine Cartoonwelt hineingesogen.

Im Fall von Toonstruck handelt es sich um niemand geringeren als Christopher Lloyd, den wir alle als Doc Brown (Zurück in die Zukunft) kennen.

In diesem klassischen Point and Click Adventure ist er der Cartoonzeichner Mal Block, der von seiner Arbeit ziemlich überfordert ist und deshalb beim Zeichnen einschläft. Er erwacht in der von ihm selbst erschaffenen Zeichentrickwelt, und trifft seinen Sidekick Flux W. Wild.

Zusammen müssen sie das Königreich Niedlingen gegen den finsteren Graf Widerlus verteidigen, indem sie mit unglaublich komischen Charakteren sprechen, Gegenstände finden und diese mit der Umgebung kombinieren.

Spielerisch macht Toonstruck also nichts anders als andere Genrevertreter, sticht aber mit den wirklich toll gemachten Zwischensequenzen hervor, in denen nicht nur Christopher Lloyd brilliert, sondern die sich vom Timing und von den Animationen her auch nicht hinter dem Goldenen Zeitalter der Cartoons verstecken müssen.

Hinzu kommt, dass die deutsche Synchronisation unglaublich gut gelungen ist, und durch die Bank fähige Sprecher engagiert wurden. Auf dem Desktop kann man das große Adventure, das damals auf gleich zwei CD Roms ausgeliefert werden musste, dank GOG.com problemlos nachholen, auf Mobile hingegen muss man auf ScummVM zurückgreifen.

Schöner wäre es, einen nativen Port dieses tollen Spiels zu bekommen, also her damit, aber sofort!

 

Maniac Mansion

Mit Maniac Mansion haben Ron Gilbert, Gary Winnick und die damalige Firma Lucasfilm Games 1987 das Adventure Genre revolutioniert. Auch wenn es nicht das erste per Maus gesteuerte Adventure war, so brachte die SCUMM Oberfläche den großen Durchbruch für das Adventure Genre.

Im Original hat man unten ein paar Verben, die sich mit dem Inhalt des Spielfensters kombinieren lassen, z.B. „Öffne Tür“.

Außerdem hat man ein Inventar, das einen alle Gegenstände zeigt, die man bisher gefunden hat.

Die Story ist grundsätzlich simpel: die Freundin des Haupthelden Dave, Sandy, wurde vom verrückten Doktor Fred Edison in eine Villa entführt, die unter dem Einfluss von außerirdischen Kräften steht. Das Besondere an Maniac Mansion war die Tatsache, dass man sich neben Dave für zwei weitere Charaktere aus einem Pool von insgesamt 6 Charakteren entscheiden konnte. Jeder Charakter bringt spezielle Eigenschaften und Fähigkeiten mit sich, sodass sich völlig unterschiedliche Lösungswege aus der Charakterwahl ergeben.

Maniac Mansion wurde unter anderem für den NES umgesetzt, d.h. man hat dieses Spiel mit einem digitalen Steuerkreuz gesteuert. Ganz ehrlich, wenn sogar das möglich ist, warum gibt es dann keine Umsetzung für den Touchscreen? Möglicherweise weil man es dank ScummVM bereits jetzt hervorragend auf Mobile zocken kann, aber gerade was die Skalierung von Texten anbelangt, könnte man den Titel noch wesentlich besser für kleinere Bildschirme optimieren.

Deshalb wollen wir eine echte Mobile Umsetzung für Maniac Mansion. Dieses Spiel ist ein wegweisender Klassiker, der definitiv seinen Platz auf GooglePlay und iTunes verdient hat!

 

Day of the Tentacle

Bei Day of the Tentace handelt es sich um den Nachfolger zu Maniac Mansion, der immerhin ganze 5 Jahre später heraus kam.

Um das vorweg zu nehmen: wie alle anderen LucasArts Klassiker kann man auch Day of the Tentacle bereits jetzt problemlos mit ScummVM auf dem Smartphone und Tablet spielen, nur handelt es sich dabei dann eben um die Desktop Versionen, die nicht für kleine Bildschirme optimiert sind.

Weshalb man diesen von Fans geliebten Klassiker nicht bereits für jetzt für Mobile umgesetzt hat, ist nicht nur ein großes Rätsel, sondern geradezu eine Frechheit!

Day of the Tentacle ist gut, nein, genial! Auch in diesem Point and Click Adventure spielt man wieder drei Charaktere, die jedoch dieses Mal fest vorgegeben sind. Nachdem die von Dr. Fred Edison gezüchtete Purpur Tentakel aus den giftigen Abwässern getrunken hat, bekommt sie Superkräfte und wird größenwahnsinnig.

Zum Glück erfahren die drei Helden Bernard, Hoagie und Laverne von dem Desaster. Bernard ist der typische Nerd, Hoagie der typische Metal-Head und Laverne die typische Medizinstudentin. Alle drei werden dann per Zeitreise in unterschiedliche Epochen verfrachtet.

Hoagie landet 200 Jahre in der Vergangenheit und wird (mitwirkender) Zeuge, wie die amerikanische Verfassung zustande kommt. Laverne landet 200 Jahre in der Zukunft, in der Purpur Tentakel längst die Macht an sich gerissen hat, und Bernard bleibt in der Gegenwart.

Wenn Hoagie nun etwas in der Vergangenheit ändert, dann beeinflusst das natürlich, was bei den anderen beiden in der Zukunft entsteht. Dieses Szenario ist natürlich ein hervorragender Spielplatz für zahlreiche Rätsel, die man noch ganz ohne moderne Hilfestellungen wie Hotspots lösen muss.

Letzteres wäre sicher eine prima Erweiterung für eine Mobile Fassung, da es schon recht fummelig ist, jeden Pixel auf einem kleinen Bildschirm auf manipulierbare Gegenstände abzutasten. Außerdem wäre es toll, wenn die Mobile Version die nachträglich hinzugefügte Sprachausgabe hätte, am besten sowohl die deutsche als auch die wesentlich bessere englische. So oder so gehört Day of the Tentacle aus der Mottenkiste entstaubt, denn es ist ein zeitloses Adventure das grafisch aufgrund der geringeren Auflösung zwar etwas verpixelt wirkt (wobei ein Remake schon in Arbeit ist), aber das sich von der Story und den Rätseln her nach wie vor zu den besten des Genres zählen kann.

 

A New Beginning

Mit A New Beginning kommen wir sozusagen zu dem Hippie unter unseren Mobile Adventure Wünschen.

Das Spiel stammt aus Deutschland vom Hamburger Entwickler Daedalic Enterteinment, die mit Edna bricht aus, Whispered World und vor allem der der Deponia Trilogie viele preisgekrönte Adventures erschaffen, und durch ihre Arbeit im Grunde das ganze Genre aus der Versenkung zurück geholt haben.

A New Beginning sticht aus der Masse von Adventures durch die ungewöhnlich ernste, ja geradezu melancholisch-dramatische Atmosphäre hervor. Wir finden hier keine Gag-Parade mit lustigen Kommentaren des Hauptdarstellers zu allen Gegenständen, die er finden kann, sondern es wird das wichtige Thema des Umweltschutzes angepackt.

Wir erfahren, dass die Menschheit in der Zukunft stark unter der zerstörten Umwelt zu leiden hat, weshalb eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern zurück in die Vergangenheit reist, um dort dafür zu sorgen, dass die Menschheit auf nachhaltige Energie umsteigt. Einer davon ist die hübsche Fay, dessen Steuerung der Spieler übernimmt.

Glücklicherweise gibt es in der Gegenwart den Wissenschaftler Bent Svensson, der ebenfalls vom Spieler gesteuert wird. Er hat eigentlich an der Erforschung einer speziellen Alge gearbeitet, die tatsächlich den Energiehunger der Welt nachhaltig stillen könnte – der feuchte Traum eines jeden Umweltschützers!

Mit A New Beginning hat Deadalic bewiesen, dass sie nicht nur absurde Comedy schreiben können, sondern auch bei ernsthaften Themen zu fesseln wissen. Die vermittelte Botschaft ist sehr wichtig, weshalb man dieses Adventure eigentlich im Unterricht in der Schule behandeln sollte, statt die Zeit mit dem aktuell eher schwachsinnigen Lehrplan zu verschwenden.

Wir fordern zumindest eine Mobile Umsetzung dieses Adventures, damit noch viel mehr Menschen zum Nachdenken angeregt werden. Zum Nachdenken darüber, wie wir unsere Erde behandeln, und was die Folgen unserer Handlungen sein werden.

 

Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Und noch ein absoluter LucasArts Klassiker: Zak McKracken and the Alien Mindbenders kam ein Jahr nach Manic Mansion heraus, und ist ebenfalls per ScummVM auf Smartphones spielbar, mit denselben Problemen (keine Hotspots, kleiner Text).

Das Spiel handelt vom namensgebenden Reporter Zak McKracken, der für die Boulevardzeitschrift The National Inquisitor arbeitet. Nach einiger Zeit wird klar, dass Aliens über ein Telefonsignal für die komplette Verdummung der Menschheit sorgen. Die Aufgabe des Spielers ist es nun, in der Rolle von Zak dieser Verschwörung auf die Schliche zu kommen.

Zusätzlich übernimmt der Spieler die Steuerung von zwei Astronautinnen Melissa und Leslie, die mit einem umgebauten VW Bus zum Mars geflogen sind und dort auf ein Artefakt stoßen, das an den Monolithen aus 2001: Odyssee im Weltraum erinnert.

Außerdem ist da noch die Archäologin Annie, die Zak schon im Traum sieht, noch bevor er sie jemals in Wirklichkeit trifft.

Das Point and Click Adventure trieft nur so vor Anspielungen auf (damals) ungelöste Rätsel der Wissenschaft, und verbindet diese geschickt mit der Alien Haupthandlung. Fans von Verschwörungstheorien kommen also voll auf ihre Kosten.

Das Problem für Zak McKracken and the Alien Mindbenders in der heutigen Zeit und insbesondere für das Mobile Publikum ist, dass es einfach viel zu schwer zu lösen ist. Ein Hilfe und Tipps System sollte in einer Mobilefassung genauso vorhanden sein wie die Anzeige von Hotspots. Ansonsten läuft der Titel Gefahr, das moderne Publikum mit seinen unzähligen Schauplätzen, dutzenden Gegenständen, 4 Charakteren und verworrenen Story komplett zu überfordern.

Wer jedoch auf der Suche nach einer echten Point and Click Herausforderung ist, der sollte diesen Titel nicht verpassen, denn dank Gog.com kann man ich heute problemlos auf Desktop spielen, und wie bereits erwähnt mit ScummVM auch unoptimiert auf Smartphone oder Tablet. Aber trotzdem: bitte eine Mobile Version mit Spielhilfen und touch-optimiertem Interface! Danke!

 

Seite 1 | Seite 2