Star Citizen: Chris Roberts könnte sich PS4-Portierung vorstellen

Veröffentlicht am 24.04.2013 um 18:54 Uhr von Matthias

Entwickler-Urgestein Chris Roberts hat sich in einem Interview positiv gegenüber der Playstation 4 geäußert und könnte sich sogar vorstellen, seinen neuen Titel Star Citizen auch für die Next-Gen-Konsole zu entwickeln.

In einem Interview mit der Webseite Gameindustry.biz hat sich Entwickler-Urgestein Chris Roberts zu den Fortschritten bei seinem neuen Projekt Star Citizen geäußert. Er erklärte unter anderem, dass man aktuell voll im Zeitplan Liege und gute Fortschritte mache. Außerdem ließ er sich auch zu den Möglichkeiten der nächsten Konsolengeneration befragen.

Roberts bescheinigt der Playstation 4 dabei eine gute Hardware; mittlerweile sei die Konsole im Prinzip ein PC mit einem benutzerfreundlicheren Betriebssystem, was es auch erlauben würde, Star Citizen für die Next-Gen-Konsole umzusetzen. Voraussetzung dafür sei aber, dass Sony es ihm erlauben würde, nachträgliche Updates selbst einspielen zu können. Das ist vor allem deshalb wichtig, da Star Citizen nicht in einem klassischen Design-Prozess entwickelt wird, sondern modular aufgebaut sein wird. Dadurch sollen fertige Teile des Spiels bereits früh veröffentlicht werden und später um weitere Module erweitert werden.

Roberts hat für Star Citizen insgesamt über 8,6 Millionen Dollar an Spenden eingesammelt. Dabei trug die Kickstarter-Kampagne nur einen kleinen Teil dazu bei. Die Mehrzahl der Spenden kam über die eigens dafür aufgesetzte Webseite, auf der die gleichen Reward-Levels geboten wurden, wie später auch auf Kickstarter.


Über den Autor
Matthias | Editor/Redakteur

Matthias kennt sich aus in Sachen Browsergames. Sein fundiertes Fachwissen über jede Menge Action und spannende Abenteuer im Browser gibt er auf Corsual zum Besten!


comments powered by Disqus