Neue Skyrim Mod Falskaar

Veröffentlicht am 22.07.2013 um 12:32 Uhr von Roberto

Ungewöhnliche Bewerbung: Ein 19-Jähriger investiert 2000 Stunden in seine eigene Erweiterung für Skyrim.

Mit Fleiß und Leidenschaft kann man es weit bringen, darauf hofft zumindest der 19-jährige Alexander J. Velicky, der sich auf eine eher ungewöhnliche Art für seinen Traumjob bei den Elder Scrolls Machern von Bethesda bewirbt. In rund 2000 Stunden hat er eine eigene Erweiterung zu Skyrim geschaffen, die sogar als offizieller DLC durchgehen würde.

Nach dem Abschluss der Schule hat er sich ein Jahr Zeit genommen und die Mod quasi als seine tägliche Arbeit entwickelt, dabei hatte er immer die Hoffnung im Hinterkopf, dass sich so die Chancen auf seinen Traumjob deutlich verbessern dürften. Diese Disziplin und der Ehrgeiz haben schließlich sogar seine Eltern überzeugt, die ihn bei seinem Vorhaben unterstützten.

Das Ergebnis hört auf den Namen Falskaar und kann sich wirklich sehen lassen. Schon allein der Umfang ist wahrlich beeindruckend, wenn man bedenkt, dass all dies fast im Alleingang von einem Fan erstellt wurde. Mit rund 10 – 20h ist nicht nur die Spielzeit umfangreich ausgefallen, auch neue Inhalte finden sich zuhauf. Auf einem komplett neuen Kontinent, der die Größe der Dragonborn-Insel locker übertrifft, finden sich nicht nur weit über 30 neue NPCs, sondern auch massenhaft neue Ausrüstung und Pflanzen.

Eine eigene Story-Kampagne und mehr als 20 Nebenquests finden sich auch noch in dem Fan-Projekt. Für die Vertonung hat sich Velicky Hilfe von Freunden geholt und so insgesamt 29 Sprecher im Spiel integriert. Deren Qualität schwankt natürlich, aber gemeinsam mit einem neuen Soundtrack komplettieren sie diese außergewöhnliche Mod mit einer durchaus gelungenen Soundkulisse.

Die Mod ist natürlich kostenlos und derzeit nur in Englisch verfügbar. Ihr findet den etwa 550 MB großen Download sowie den Soundtack im Skyrim Nexus.

"


Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus