The Witcher 3: Wild Hunt: Entwickler äußert sich über "Gameplay gegen Grafik"

Veröffentlicht am 25.02.2014 um 14:47 Uhr von Isamu

Entwickler CD Projekt Red sprechen in einem Interview über ihre Sicht zum Unterschied zwischen Gameplay und Grafik.

CD Projekt Red, der Entwickler der Witcher-Reihe, arbeitet momentan mit Hochdruck am neuen Titel The Witcher 3: The Wild Hunt, trotzdem lassen sie es sich nicht nehmen zwischendurch auf die wichtigen Fragen des Gamer-Daseins einzugehen. Eine dieser Fragen lautet zum Beispiel: "Was ist wichtiger, das Gameplay oder die Grafik?", denn genau um diese geht es immer wieder in Diskussionen unter vielen Spielern. Die Jungs und Mädels von CD Projekt Red sagten in einem Interview Folgendes dazu:

"Auf der einen Seite kann ich verstehen, dass die Leute Details über die Auflösung und Framerate wissen wollen, aber meiner Meinung nach geht es bei guten Spielen um das Gameplay, um den Teil des Spiels, der an dir hängen bleibt, auch wenn du die Konsole oder den PC schon ausgeschaltet hast; es geht um das, was dich zu einem Spiel wieder zurückkehren lässt und was den Spaß daran bereitet."

Doch auch die andere Seite kann man durchaus verstehen:

"Allerdings ist es wieder eine ganz andere Sache, wenn ein Spiel schlecht ausschaut oder sich abgehackt spielt – bei meinen Beobachtungen hingegen stellte sich aber heraus, dass es meist nur um die simplen Gefühle der Spieler geht, dass es besser/schlechter ausschaut, weil meine Hardware eben besser/schlechter als deine Hardware ist und eben nicht darum, wie sehr diese Sachen das Gameplay betreffen."

Wie ist eure Meinung dazu? Reicht euch die Grafik eines Spiels um es langfristig zu genießen oder wollt ihr lieber ein tief greifendes Gameplay und verzichtet dafür wenn nötig auf die Optik?

The Witcher 3: Wild Hunt erscheint in diesem Jahr für PC, PlayStation 4 und Xbox One.


Über den Autor
Isamu | Editor DE

Isamu ist ein begeisterter Zocker, der gelegentlich für Corsual schreibt.


comments powered by Disqus