theHunter: Primal im Steam Early Access

Veröffentlicht am 15.12.2014 um 21:18 Uhr von Sascha Stieglitz

Heute erscheint theHunter: Primal im Steam Early Access. Die ausstehenden Probleme der Dino-Hatz erläutern wir euch hier.

theHunter: Primal versteht sich als eine Art Spin-off zur sehr erfolgreichen free2play Jagdsimulation theHunter. Selber Entwickler, selbe Engine (die von Just Cause 2!), aber dafür andere Umgebung, und vor allen Dingen: andere Beute! Nämlich Dinosaurier, die gerne mal den Spieler vom Jäger zur Beute machen!

Beziehungsweise machen würden, wenn sie nicht saudumm wären. Wie es sich nämlich für einen Steam Early Access Titel gehört, ist auch theHunter: Primal noch lange nicht fertig. Einen sehr guten Einblick in die derzeit noch katastrophale KI der Dinos bietet dieses kurze Let’s Play hier, ab 8:15:

 

"

 

Auch am Umfang muss sich noch einiges tun: derzeit bevölkern nur drei unterschiedliche Dinosaurierarten die Insel. Der T-Rex, der ziemlich viel einstecken kann und den man besser mit mehreren Spielern bekämpfen sollte, Raptoren, die wie wir aus Jurassic Park wissen ziemlich intelligent im Rudel jagen (sollten, s.o.), und der friedliche Triceratops.

Bemerkenswert ist, dass das Spiel bereits jetzt fantastisch aussieht, einen gut funktionierenden Multiplayer hat und auch recht Stabil läuft. Außerdem ist die frei erkundbare Insel bereits jetzt ziemlich groß geraten, und der fließende Tag- und Nachtwechsel sorgt zusammen mit der tollen Soundkulisse bereits jetzt für eine sehr spannende Atmosphäre.

Wer sich also für 20€ in den Early Access einkauft, der bekommt zwar nur wenig Abwechslung bei den Dinos, aber dennoch ein bereits jetzt grundsolides Spiel. Die Entwickler haben sich bereits bei theHunter das Feedback der Community sehr zu Herzen genommen (abgesehen von den hohen Preisen), wenn ihr also den weiteren Entwicklungsverlauf von theHunter: Primal zum Positiven beeinflussen wollt, dann macht ihr mit der Early Access Version nichts verkehrt.


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.


comments powered by Disqus