Valhalla Hills Guide: Tipps & Tricks für den Anfang

Unser Guide zu Valhalla Hills gibt Tipps zu den Gebäuden, dem Abbau von Ressourcen, dem Aufbau einer Armee, den Portalen uvm.

Screenshot Valhalla Hills 5

Tipps für angehende Wikinger

Wenn man gerade von Odin aus Valhalla geworfen wurde, dann ist man schon mal etwas verwirrt und darum haben wir hier einen kleinen Guide zusammengestellt. Wir geben neuen Spielern ein paar Tipps, wie man in Funatics Valhalla Hills anfängt und auf was man so achten muss, damit die Wikinger zufrieden sind und der Weg nach Valhalla endlich wieder frei wird.

Der Beginn einer Siedlung

Am Anfang einer Siedlung steht der Toolmaker (Werkzeugmacher) und dann kommt der Woodcutter (Holzfäller). Für letzteren braucht ihr dann eine Axt, da er damit bedeutend schneller Holz abbauen kann als mit den bloßen Händen. Außerdem braucht ihr eine (Fishing Hut) Fischerhütte und eine Angel, um eure Wikinger in der Anfangsphase mit Nahrung zu versorgen.

Gebäude, die auf bestimmte Ressourcen im Umfeld zurückgreifen, sollten immer in deren Nähe gebaut werden. Der Holzfäller sollte also nahe der Bäume sein, die Fischerhütte nahe dem Wasser und eine Mine nah den Felsen und so weiter. Wenn ihr ein Gebäude anklickt, dann seht ihr, in welchem Radius es auf die Umgebung zugreifen kann. Diesen Einflussradius kann man noch verbessern indem man Straßen baut, durch die eure Wikinger schneller voran kommen. Manche Gebäude sind direkt von anderen abhängig und daher solltet ihr diese immer nah beieinander bauen. Die Beschreibung der Gebäude innerhalb des Spiels sagt euch dabei alles, was ihr wissen müsst. Wenn möglich, solltet ihr auch hin und wieder ein Lagerhaus bauen, um Laufwege zu verkürzen und eure Ressourcen besser auf das Land zu verteilen.

Die Bevölkerungsgrenze

Wie in vielen Spielen dieser Art gibt es auch in Valhalla Hills ein Bevölkerungslimit und das wird hier durch die Zelte und die verbesserten Behausungen festgelegt. Diese Gebäude dienen aber noch einem weiteren Zweck, denn Wikinger erholen sich darin schneller als bei einer Übernachtung im Freien. Sorgt stets dafür, dass eure Wikinger gut ausgeruht sind und keinen Hunger haben, denn dann arbeiten sie länger und effektiver.

Der richtige Untergrund

Die Spielwelt in Valhalla Hills ist zu großen Teilen zufällig generiert und die Landschaft hat auch einen großen Einfluss auf eure Bauten. Wenn der Boden grün angezeigt wird, dann kostet euch der Bau darauf vergleichsweise wenig Ressourcen. Auf orangenem oder gar rotem Untergrund wird es hingegen teuer. Zudem sind nicht alle Böden für jede Nutzung geeignet, so könnt ihr beispielsweise keine Landwirtschaft auf Felsen betreiben. Wenn ihr ein bestimmtes Gebäude nicht mehr braucht oder den Platz anders nutzen wollt, dann könnt ihr es auch abreißen und erhaltet dafür auch einen Teil der Ressourcen zurück.

Eine Welt abschließen: Portale

Ihr könnt eine Welt abschließen, wenn ihr mit euren Wikingern das größte Portal geöffnet habt. Ihr müsst nur mit den Truppen nah am Portal stehen und es dann anklicken, woraufhin ihr ein entsprechendes Symbol seht. Ihr solltet dabei aber im Hinterkopf behalten, dass die Öffnung des Portals auch Feinde herbeirufen kann, die es dann erst noch zu besiegen gilt. In manchen Welten ist es außerdem nötig, dass ihr zunächst die kleineren Portale öffnet und die darin enthaltenen Feinde besiegt. Diese hinterlassen nach ihrem Ableben aber immerhin einige Ressourcen als Belohnung. Ein Klick auf ein Portal verrät euch, was euch an Gegnern erwartet, wenn ihr es öffnet. Von entscheidender Bedeutung ist zudem der große Stein, bei dem eure Wikinger auftauchen, denn wenn er zerstört wird, ist das Spiel verloren.

Vorbereitung auf den Kampf

Eine gute Vorbereitung ist also wichtig und darum empfiehlt es sich, ein Warcamp (Kampflager) zu bauen, wo ihr Krieger trainieren und verschiedene Waffen ordern könnt. Die Wikinger patrouillieren rund um das Kampflager und greifen alles an, was innerhalb des Radius liegt. Neben dem Handelsposten ist es zudem das einzige Gebäude, das den Standort wechseln kann. Wenn sich in der Nähe auch noch ein Goldschmied oder eine Brauerei befinden, dann können sich eure Krieger dort Sold und Bier abholen, was sie zu besseren Kämpfern macht. Einen ähnlichen Effekt haben auch Lagerhäuser mit entsprechenden Waren. Ihr solltet außerdem zusehen, dass ihr innerhalb des Radius noch einen Waffenschmied habt, denn dann könnt ihr die Truppen noch besser ausrüsten.

Friedliche Lösung: Opfergaben am Altar

Wer keine Kriege führen will, der kann aber auch einen Altar bauen und mit Ressourcen die Feine im inneren eines Portals besänftigen. Wie hoch der Preis dafür ist, variiert, aber ihr könnt es ablesen, wenn ihr einen Altar errichtet habt und ihn dann anklickt.



Über den Autor
Roberto | Redakteur

Roberto begann seine Videospiel-Karriere mit dem SEGA Mega Drive und seit seinem ersten Kontakt mit Sonic und Co. sind Videospiele ein fester Bestandteil seines Lebens. Er hat eine besondere Schwäche für die Indie-Szene und experimentelle Spiele, die sich nicht den üblichen Genre-Konventionen unterwerfen.


comments powered by Disqus