Bombenkommando wegen Ubisoft

Veröffentlicht am 29.05.2014 um 12:51 Uhr von Sascha Stieglitz

Durch einen PR Gag wurde in Australien das Bombenkommando auf den Plan gerufen. Und dabei wollte man nur für Watchdogs werben...

Tja ja, Ubisoft und die PR. Schon vor kurzem haben wir ja über die angeblichen Bestechungsversuche berichtet, jetzt sorgt eine weitere PR Misere für Schlagzeilen. 

Ausgangspunkt ist die australische Nachrichtenredaktion Nim... nimen..  Ninemsn... -Junge ist das ein bescheuerter Name, wer soll sich das merken? Die sollen mal ein bisschen corsual werden! 

Auf jeden Fall kam dort ein geheimnisvolles Paket ohne Absender an. In dem Paket befand sich ein Safe und ein Brief, mit der gefährlich anmutenden Botschaft, mal bitte den Anrufbeantworter zu checken. -Leider hatte die entsprechende Person, die diesen Brief letztlich gelesen hat, wohl keinen. Uhm... was bitte ist das für eine Nachrichtenredaktion wenn die da keinen Anrufbeantworter haben, mal ganz nebenbei gefragt?! 

Jedenfalls hat man dann bei Nim. nide... "möchtegern-Corsual" schnell andere Redaktionen angerufen und nachgefragt, ob sie ähnliches erhalten hätten. Könnte ja ein PR Gag sein. Hatte aber keiner. 

Zur Sicherheit der Angestellten hat man dann lieber das Gebäude geräumt und das Bombenkommando herbei gerufen. Diese haben den Safe geknackt, und eine Version von Watchdogs sowie ein Baseballcap und ein Beanie gefunden. 

Tja Ubisoft, überlegt euch lieber mit wem ihr eure Scherze treibt! Und vor allen Dingen: WARUM HABEN WIR KEINEN SAFE GEKRIEGT??? Wir wollen auch das Bombenkommando kommen lassen!!! 


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.


comments powered by Disqus