Watch_Dogs E3 2012 Grafik Mod stellt verlorene Effekte wieder her

Veröffentlicht am 17.06.2014 um 13:17 Uhr von Sascha Stieglitz

Mit einer kleinen Mod ist es möglich, in der PC Version von Watch_Dogs die seit der E3 2012 entfallenen Grafikeffekte wiederherzustellen. Alle Details sowie die Installationsanleitung findet ihr hier bei uns, auf Corsual.com.

Update (20.06.2014): Ubisoft Statement zur Grafik-Mod

Inzwischen hat Ubisoft nicht nur selbst einen Patch herausgebracht (zur Watch_Dogs Patch News) sondern endlich auch ein Statement veröffentlich. Auf der offiziellen Watch_Dogs Seite ist diese auf den 27.06.2014 datiert, doch das könnte daran liegen dass man sich wohl allgemein der Zeit so weit voraus fühlt. Zunächst einmal Ubisofts Statement in seiner vollen Pracht:

Watch Dogs PC Update

The dev team is completely dedicated to getting the most out of each platform, so the notion that we would actively downgrade quality is contrary to everything we’ve set out to achieve. We test and optimize our games for each platform on which they’re released, striving for the best possible quality. The PC version does indeed contain some old, unused render settings that were deactivated for a variety of reasons, including possible impacts on visual fidelity, stability, performance and overall gameplay quality. Modders are usually creative and passionate players, and while we appreciate their enthusiasm, the mod in question (which uses those old settings) subjectively enhances the game’s visual fidelity in certain situations but also can have various negative impacts. Those could range from performance issues, to difficulty in reading the environment in order to appreciate the gameplay, to potentially making the game less enjoyable or even unstable.

Thanks for playing Watch Dogs and stay safe on the mean streets of Chicago.

-The Watch Dogs Team

 

Um das Marketing Gedöns aus den Hallen der Ubisoft PR frei zusammenzufassen: Ja, es gibt ungenutzte Render Features, doch diese habe man nur zum Besten der Spieler deaktiviert. Modder seien zwar kreative und leidenschaftliche Spieler und die E3 2012 Mod verbessere das Spielerlebnis rein subjektiv, allerdings kämen technische Probleme mit der Reaktivierung einher. Schlechtere Performance, eine Behinderung beim Erkennen der Umgebung und Abstürze. Dies wolle man dem Spieler natürlich nicht antun, und deshalb die Deaktivierung.

So. Dazu muss man ein paar Sachen anmerken. Viele Spieler (nicht alle, aber einige) berichten tatsächlich von einer Verbesserung der Performance durch das Benutzen der Mod. Diese Verbesserung könnte sich durch den Patch von Ubisoft auf vielen Systemen relativieren, doch hierzu gibt es sicherlich keine allgemeine Wahrheit. Das muss man schlicht und ergreifend selbst austesten. Einfach mal Fraps oder Bandicam mitlaufen lassen (natürlich ohne zu capturen) und die Framerates vergleichen.

Was das Erkennen der Umgebung anbelangt: dieses Manko kann tatsächlich nur durch einen Effekte der Mod auftreten, nämlich dem DOF Effekt, also die Tiefenunschärfe. Dieser Effekt sieht natürlich auf Screenshots und in Videos immer ganz fantastisch aus, allerdings kann er beim Spielen tatsächlich ein Hindernis sein: Objekte in der Ferne sind verschwommen und somit nicht richtig zu erkennen. Hat Ubisoft hier also Recht? Jein. In der Standartkonfiguration der Mod kann das passieren, wobei man auch hier anmerken muss, dass der Effekt allein von Version 0.6 auf 0.7 auch vom Modder The Worse bereits massiv herunter geschraubt wurde. Und im Endeffekt lässt sich dieser Effekt sicher auch manuell deaktivieren. Ich selbst habe das noch nicht ausprobiert, aber ich würde vermuten dass es der Eintrag "HighQualityEnvironmentDOF="1" in der Patch.dat dafür verantwortlich ist. Unter der Ultra Einstellung auf 0 setzen und gut ist. (keine Garantie, wie gesagt nur vermutet)

Und zu guter Letzte die Abstürze: diese kommen auch in der Vanilla Version vor. Es gibt schlicht keinen Beweis dass die Absturzrate durch die Mod steigt.

Effekte wie die Scheinwerferlichter sind derzeit noch immer Mod-Exclusiv, eventuell aktiviert Ubisoft sie ja in einem späteren Patch auch selbst. Zur Zeit ist das allerdings nicht möglich, denn ganz offensichtlich legt die PR Abteilung sehr viel Wert darauf, Ubisoft als ein Unternehmen zu kommunizieren das immer weiß, was es tut und dem keine Fehler unterlaufen sind.

Es ist schwer zu sagen inwiefern das der Wahrheit entspricht. Hat man die Optik des PCs vielleicht gar extra herunter geschraubt um die neuen Konsolen nicht alt aussehen zu lassen? Von Ubisoft würden wir das jedenfalls niemals hören, das ist völlig klar und ja auch verständlich. In dem Titel stecken Millionen, das ist ein riesiges Geschäft, und bei solchen Projekten muss hin und wieder ein Kompromiss gefunden werden.

Ich persönlich denke, dass man intern zunächst eine von den Effekten her einheitliche Version getestet hat, und man dann einfach nicht mehr die Kapazitäten opfern wollte, die eine "Extrawurst PC" gefordert hätte. Aus der Perspektive macht die Sichtweise des Statements sogar Sinn, allerdings dürfte es den Zorn jener PC Spieler, die viel Geld in ihr System investiert haben und dementsprechend von einem AAA Titel auch nicht weniger als das absolute Maximum erwarten, kaum mindern. Doch zum Glück gibt es ja die Mod, und damit dürfte eigentlich jeder zufrieden sein.

 

 

Originalmeldung:

Die Vorgeschichte der Watch_Dogs E3 2012 Grafik-Mod

Die Vorgeschichte zur Watch_Dogs E3 2012 Grafik-Mod ist schnell erzählt: es war einmal ein Publisher namens Ubisoft, der zeigte sein neues, millionenschweres Projekt auf der E3 2012. So sehe die Next-Gen Grafik aus, sagte man. Man war gehypt.

Etwas später zeigte derselbe Publisher dasselbe Projekt noch einmal, nur sah es dieses Mal nicht mehr so gut aus. Der Publisher widersprach zunächst und argumentierte: „Doch, es sieht noch genauso gut aus!“ Und keiner glaubte ihm.

Dann kam das Spiel raus. Die Grafik haute niemanden vom Hocker, aber sie war ok. Alle dachten: „Hach, wenn es doch bloß so aussehen würde wie einst auf der E3 2012...“.

Da taten sich einige PC Spieler zusammen und untersuchten Watch_Dogs etwas genauer. Und siehe da: sie fanden die Effekte der E3 2012, tief versteckt im Programmcode. Der Guru 3D User „The Worse“ hat schließlich alles zu einer Datei zusammen kompiliert, mit der jeder PC Spieler von Watch_Dogs all die verlorenen Effekte installieren kann. Die E3 2012 Mod von Watch_Dogs war geboren.

 

Die Änderungen (Version 0.7)

Zunächst sei angemerkt, dass die Mod noch in der Entwicklung ist. Es wird noch herumprobiert, mit welcher Intensität man die Effekte am besten einsetzt. Außerdem werden auch noch neue Effekte hinzukommen. In der aktuellen Version 0.7 gibt es folgende Änderungen:

 

  • Standardwerte des Nebels verändert
  • Hauptkamera hat Bokah DOF (Tiefenunschärfe)
  • Verbesserungen bezüglich der Ruckeleinlagen
  • E3 2012 Bewegungsunschärfe
  • Performance Verbesserungen
  • Änderungen bezüglich LoD (Level of Detail)
  • Headlight Shadows  (Schatten durch Autoscheinwerfer) aktiviert
  • Änderungen bei den Reflektionen
  • 3 Kameras (näher, normal, weiter weg)
  • Neuer Regeneffekt (Regentropfen reagieren korrekt auf Licht usw.)
  • LensFlares (noch in Arbeit)
  • Veränderungen bezüglich des Lichts (wird getestet und ist in Arbeit)
  • Dichte der Zivilisten geändert

Watch_Dogs Wasser

Watch_Dogs Boot

Watch_Dogs Scheinwerfer Licht Grafikeffekt (Headlights)

Watch_Dogs Autos

Watch_Dogs Tiefenunschärfe (DOF)

 

 

Wer sollte diese MOD ausprobieren?

Da es nichts kostet und nur ein paar kb groß ist eigentlich jeder, der Watch_Dogs auf PC besitzt. Allerdings sollte man schon einen verdammt guten PC haben, also zumindest eine sehr schnelle Grafikkarte. Besonders die Spieler, die bisher auf den Ultra Settings gespielt haben profitieren von der MOD, da sie, wie viele berichten, das Ruckeln bei schnellen Fahrten behebt. Allerdings scheint dies nicht bei allen Spielern der Fall zu sein.

Spieler mit Mittelklasse-PCs werden durch die zusätzlichen Effekte einen gehörigen Framerate Drop erwarten können, allerdings kann man das ganze trotzdem mal ausprobieren, wenn man beispielsweise ein paar schöne Screenshots erstellen will.

 

Die Installation der Watch_Dogs E3 2012 Grafik-Mod

Zunächst einmal besucht man die Seite der Mod auf Guru 3D und lädt sich die neuste Version herunter: Zur Watch_Dogs E3 2012 Grafik-Mod auf Guru3D.

Die jetzt folgende Anleitung bezieht sich auf Version 0.7.

Die Zip Datei, die gerade mal ein paar kb groß ist, enthält 3 Ordner. Je nachdem welche Kamera man haben will entscheidet man sich für einen der Ordner. Dann kopiert man die darin enthaltenen Dateien in das Verzeichnis [Installationsordner von Watch_Dogs]/Watch Dogs/data_win64

Um die Ultra Settings des Mod Autors zu aktivieren, öffnet ihr: Dokumente/My Games/Watch_Dogs/[EUER PROFIL]/gamerprofile.xml

Diese Datei lässt sich mit jedem Texteditor öffnen. Sucht nach quality=“_runtime“ und ändert es zu quality=“ultra“.

Wenn man jetzt allerdings im Spiel etwas an den Grafikeinstellungen ändert, dann wird die xml auf ihren Ursprungszustand zurückgesetzt.

 

Noch mehr Grafik Tweaks

Für jene, die keinen so guten PC haben, oder wem selbst die grafische Verbesserung mit der E3 2012 Grafik-Mod noch nicht ausreichen, dem können wir SweetFX empfehlen. SweetFX ändert die Farben und lässt die gesamte Grafik deutlich bunter erscheinen. Das ist sicherlich Geschmackssache, doch wie ihr seht ist der Unterschied gewaltig.

"


Über den Autor
Sascha Stieglitz | Redakteur / Marketing

Stiegi hat vor vielen Jahren auf dem 386er angefangen, sich für Videopspiele zu interessieren und zockt heute auf PC genauso wie auf Konsole und Android, am liebsten wenn eine gute Story dabei erzählt wird. Als Corsuals Marketing Director ist er außerdem für den reibungslosen Ablauf von Kampagnen verantwortlich.


comments powered by Disqus