World of Tanks Generals Vorschau

Wir starten in der Closed Beta von World of Tanks Generals durch und verraten euch, was euch im Panzer-Kartenspiel erwartet.

World Of Tanks Generals Vorschau Teaser

Strategische Kriegsführung mit vielseitigen Karten und Nationen

In den virtuellen Welten der Actionspiele von Wargaming können Freunde eindrucksvoller Kriegsmaschinen hitzige Schlachten bestreiten, wobei Panzer-, Flugzeug- und Schiffsmodelle aus dem Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kommen. Nachdem der weißrussische Spielentwickler einige Downloadgames und eine Mobile-Auskopplung zu World of Tanks, World of Tanks Blitz, auf den Markt geworfen hat, folgte kürzlich der Open-Beta-Start eines thematisch passenden Sammelkartenspiels. World of Tanks Generals kann im Gegensatz zu World of Warplanes oder World of Warships ohne Download direkt im Browser gespielt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt soll zudem eine Mobile App verfügbar sein. Während der geschlossenen Betaphase stehen den Testern drei Nationen zur Auswahl, um Kartendecks zu erstellen und sich in strategischer Kriegsführung zu üben. Wir mischen ins unter die ausgewählten Spieler und werfen einen ersten Blick ins Sammelkartenspiel.

World of Tanks Generals Vorschau NationenDank eines umfassenden Tutorials wissen wir nach kurzer Zeit schon, wie der Hase läuft – theoretisch zumindest. Wir haben einiges über die Fähigkeiten der verschiedenen Kartenarten in World of Tanks Generals erfahren, wobei wir durch einen Rechtsklick jederzeit die jeweiligen Details einsehen können. Das ist auch im späteren Verlauf noch sehr praktisch. Auch das Tutorial lässt sich praktischerweise nach Belieben wiederholen. Die erste Übungsphase bestreiten wir mit einem einzelnen Deck, anschließend gehen zwei weitere Exemplare in unseren Besitz über. Somit verfügen wir über ein Deck für jede der derzeit zugänglichen Nationen. Uns steht nicht nur eine Reihe von Kartenarten mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Funktionen zur Auswahl, auch die Kartendecks beziehungsweise Nationen zeichnen sich durch individuelle Stärken aus.

World of Tanks Generals Vorschau ForschungEntsprechend der verschiedenen Eigenschaften wählen wir in World of Tanks Generals, je nach bevorzugtem Spielstil, die Nation aus. Jede davon kommt zudem mit einem eigenen Forschungsbaum daher, über den wir neue Karten freischalten und in unser Deck einbauen, wofür wir lediglich die erspielten Belohnungen benötigen. Glücklicherweise gewinnen wir selbst bei Niederlagen etwas Erfahrung und Kredits hinzu, denn die ersten Schlachten haben wir leider verloren. Nach wenigen Spielstunden ist es uns jedoch gelungen, einige Siege zu verzeichnen und ein paar Karten zu erforschen, was sehr motivierend wirkt. Der Editor, in dem wir unsere Decks bearbeiten, ist mit einem praktischen Filtersystem ausgestattet. Dadurch können wir uns Karten unterschiedlicher Kategorien gezielt anzeigen lassen.


Auf ins Gefecht! – In maximal 30 Minuten zu Sieg oder Niederlage

Es steht uns frei, in World of Tanks Generals gegen Bots oder echte Spieler anzutreten. Gefechte gegen NPCs dienen lediglich der Übung und bringen keine Belohnungen ein. Demnach liegt der Fokus an sich auf den PvP-Gefechten. Die Wartezeiten beim Matchmaking dauern unterschiedlich lange, wobei wir mitunter – wenn auch selten – bis zu 40 Sekunden Däumchen gedreht haben. Das ist nicht wirklich dramatisch, aber dennoch verbesserungswürdig. Vermutlich geht das Ganze schneller, wenn nach der Closed Beta mehr Spieler aktiv sind.

World of Tanks Generals Vorschau SchlachtfeldOftmals landen wir jedoch direkt nach dem Klick auf den "Gefecht!"-Button auf dem Schlachtfeld, auf dem wir versuchen, das Hauptquartier unseres Kontrahenten plattzumachen. Dabei setzen wir Panzer, Truppen und Karten mit speziellen Fähigkeiten ein. Unsere Gegner weisen laut Angabe von Wargaming in der Regel dieselbe Deckstärke auf wie wir und tatsächlich sind unsere Niederlagen an sich stets dem Zufall und/oder einer besseren Spielweise seitens unseres Kontrahenten geschuldet. Glück spielt in World of Tanks Generals vor allem zu Beginn eine Rolle, da wir die Karten, die wir während einer Schlacht ausspielen können, nicht selbst ziehen, sondern willkürlich vorgesetzt bekommen. Um Gevatter Zufall ein Schnippchen zu schlagen, achten wir auf eine ausgewogene Deck-Zusammenstellung, so dass uns selbst mit wenigen Ressourcen stets mindestens ein Zug pro Runde offensteht.

World of Tanks Generals Vorschau Kartendeck Editor

Ein Deck umfasst 40 Karten und unser Rohstoffvorrat liegt anfangs in der Regel bei fünf Einheiten. Einige Karten erfordern sechs oder mehr Einheiten und andere lassen sich nur auf bestimmte andere Karten anwenden. Solange wir jedoch auf Ausgewogenheit achten, bleiben wir handlungsfähig. Außerdem haben wir die Option, Hilfsmittel zu erwerben, mit denen wir zusätzlich Einfluss auf den Spielverlauf nehmen. Die Matches in World of Tanks Generals dauern nie länger als 30 Minuten, wobei jeder Spieler insgesamt 15 Minuten Zeit hat, um in einem Match seine Züge zu machen. Geht uns die Zeit – oder die Karten – aus, gewinnt automatisch unser Gegner. Bei einem ebenbürtigen Kontrahenten, kommt es schon mal vor, dass wir die Zeit voll ausreizen. Würden die Gefechte länger dauern, ginge jedoch sicherlich ein Teil des Spielspaßes verloren. Unserem Gefühl nach reicht die Zeit aus, um überlegte Züge zu tun und unter den gegebenen Bedingungen einen Sieg zu erringen.


Vorteile durch Premium – Wir kommen auch ohne Tokens klar

Neben der regulären Spielwährung bekommen wir es in World of Tanks Generals noch mit Tokens zu tun, der Premiumwährung, die sich derzeit noch nicht mit echtem Geld nachkaufen lässt. Die bräuchten wir, um beispielsweise besondere Karten zu erwerben oder uns einen zeitlich begrenzten Premium-Account zuzulegen. Der bringt höhere Gewinne in PvP-Gefechten mit sich. Ansonsten ist die Ausgabe von Tokens im Browsergame nicht unbedingt notwendig, um ungehindert spielen zu können.

World of Tanks Generals Vorschau Aufträge

Dennoch ist uns nicht entgangen, dass wir die Möglichkeit haben, zusätzliche Token zu verdienen und zwar, indem wir Aufträge erledigen. Dabei handelt es sich um bestimmte Ziele, die sich während des Spielens erreichen lassen. Bislang sind in World of Tanks Generals sieben Aufträge verfügbar, die eine gute Möglichkeit darstellen, nebenbei ein paar zusätzliche Belohnungen abzugreifen. Allerdings lassen sich die derzeit angebotenen Premiumkarten wohl kaum erspielen.

World of Tanks Generals Vorschau PremiumkartenWenn nicht mehr kostenlose Tokens ins Spiel kommen, bleibt keine andere Möglichkeit, als die fehlenden Einheiten mit Echtgeld aufzufüllen. Nach einigen erfolgreichen Gefechten, geht eine größere Menge an Premiumwährung in unseren Besitz über. Offenbar ist das Oberkommando in World of Tanks Generals so zufrieden mit unserer Leistung, dass man uns einen Tag Premiumkonto spendiert. Wir nehmen das großzügige Geschenk gerne an und hoffen, dass auch die Open-Beta-Tester später in den Genuss der Vorteile kommen. Sicher ist das ein Versuch, um uns später zu einem Premium-Kauf zu verleiten, aber nun, einem geschenkten Gaul guckt man bekanntlich nicht ins Maul.


Unser erster Eindruck von World of Tanks Generals

Wer seine Vorlieben für Kriegsmaschinen und Sammelkartenspiele verbinden möchte, der kann in World of Tanks Generals viel Spaß haben. Dank der vielseitigen Karten und Nationen dürfte für jeden Spielstil das passende Deck dabei sein. Das Matchmaking und die zeitlich begrenzten Spielrunden sorgen dafür, dass wir in relativ rascher Abfolge gegen verschiedene, ähnlich starke Gegner antreten – wie rasch die Runden tatsächlich zu Ende sind, hängt natürlich immer vom individuellen Spielerverhalten und dem Verlauf des Gefechts ab. Die Erweiterung des Kartendecks ist bei erfolgreichem Battlen ganz ohne den Einsatz der Premiumwährung Tokens möglich, die lediglich für den Erwerb von Extras erforderlich ist. Demnach wird der Spielspaß in der Regel nicht durch Wartezeiten und dringend notwendige Premiumkäufe gedämpft. Obwohl wir keine ausgesprochenen Profis in Sachen Sammelkartenspiel sind, haben wir uns dank des Tutorials und der beliebig aufrufbaren Hinweise auf Anhieb gut zurechtgefunden. Zudem haben sich die Bot-Kämpfe als nützliche Übungseinheiten für die PvP-Gefechte herausgestellt. Darüber hinaus weist World of Tanks Generals eine ansprechende Grafik und anstachelnde Musik auf. Die erzeugen die richtige Stimmung, wobei der passende Sound und optische Effekte zusätzlich Leben aufs Schlachtfeld bringen. Wie die Lage in Sachen "Pay-to-Win" aussieht, können wir natürlich erst beurteilen, wenn das Spiel Ingame-Käufe tatsächlich anbietet, also vermutlich frühestens in der Open Beta.

Wenn ihr auch Lust habt, vorab reinzuschnuppern, könnt ihr euch auf der offiziellen Spiele-Webseite anmelden und Daumen drücken, dass ihr bald einen Zugangscode in eurem Postfach findet.



Über den Autor
Silvio Wagner | Redakteur

Silvio liebt alles, was auch nur ansatzweise mit Strategie zu tun hat. Zur Abwechslung stürzt er sich aber auch gerne mal in MMORPGs wie Tribal Wars 2.


comments powered by Disqus